Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tarife
Spitzenrunde legt vorläufiges Ergebnis für öffentlichen Dienst vor

Frank Bsirske (l-r), Vorsitzender der Dienstleistungsgesellschaft Verdi, Ulrich Silberbach, Vorsitzender des Beamtenbunds dbb, und Horst Seehofer (CSU), Bundesinnenminister.
Frank Bsirske (l-r), Vorsitzender der Dienstleistungsgesellschaft Verdi, Ulrich Silberbach, Vorsitzender des Beamtenbunds dbb, und Horst Seehofer (CSU), Bundesinnenminister. © Foto: dpa
dpa / 17.04.2018, 18:42 Uhr
Potsdam (dpa) Bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst hat die Spitzenrunde von Arbeitgebern und Gewerkschaften ein vorläufiges Ergebnis erzielt.

Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag in Potsdam. Das Ergebnis sollte am Nachmittag den Gremien der Arbeitgeber- und Gewerkschaftsseite vorgelegt werden. Details wurden zunächst nicht bekannt. Die Gewerkschaften hatten für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Einkommen sowie einen Mindestbetrag von 200 Euro gefordert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG