Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

zu Macron
Merkel läßt Macron am langen Arm verhungern

Ellen Hasenkamp
Ellen Hasenkamp © Foto: MOZ
Meinung
Ellen Hasenkamp / 17.04.2018, 20:18 Uhr
Berlin (MOZ) Nein, ein Europa-Heiliger ist auch Emmanuel Macron nicht. Der Staatschef verfolgt mit seinen Reformvorschlägen für die Europäische Union natürlich auch französische Interessen. Doch dass Berlin ihn am ausgestreckten Arm verhungern lässt, hat der französische Präsident nun wirklich nicht verdient. Den Schaden hätte am Ende nicht nur Frankreich, sondern die ganze EU.

Wieviel Geduld soll Macron noch aufbringen? Erst hieß es, Frankreich müsse zunächst im eigenen Land Reformen anpacken. Der Mann im Elysée lieferte. Dann musste Macron Rücksicht nehmen auf die Wahlen. Höflich terminierte er seine große Europa-Rede für die Tage danach. Schließlich hieß es aus Berlin: Tut uns leid, aber die Regierungsbildung zieht sich. Macron wartete ab.

Nun aber muss eine Reaktion kommen. Lehnt Berlin alle Vorstöße Macrons rundheraus ab, droht die ohnehin schwindende Europa-Begeisterung in Frankreich und anderswo weiteren Schaden zu nehmen. Nur zur Erinnerung: Macron zu stärken, das hieß bei der französischen Präsidentschaftswahl noch: Le Pen schwächen. Auch deshalb sollten CDU und CSU die Signalwirkung der Debatte nicht unterschätzen. Kanzlerin Angela Merkel muss nun führen. Für Europa.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG