Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jugendfeuerwehr
Buchholzer Nachwuchs ganz stark

Cornelia Link-Adam / 23.04.2018, 08:15 Uhr - Aktualisiert 24.04.2018, 14:12
Arensdorf (MOZ) Arensdorf. Buchholz hat am Sonnabend beim Frühjahrspokal der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Steinhöfel seinen Vorjahrestitel verteidigt. Erstmals fand der Wettkampf hier in Form eines Flitzipokals statt. Dabei mussten die zehn Teams ihr Können an zehn Stationen im Dorf beweisen.

„Das macht einfach mehr Spaß“, sagte Organisator Willi Ulbrich, über den erstmals in Arensdorf ausgetragenen Flitzipokal. Gute Erfahrungen hatte der Jugendwart damit schon in Schönfelde gemacht. Für die zehn Teams aus den Dörfern ging es also knapp 4 Kilometer als Rundkurs zu zehn Stationen im Dorf. Auf eigene Faust, mit Karte und Betreuer. Wo was ist, erfuhren die Teams erst früh beim Appell auf dem Sportplatz, der bisherige Spielstätte. Hier bekamen alle Teams – jedes bestand aus sechs bis 8 Kindern – auch ihre Lunchpakete und wurden über die vielbefahrenen Straßen belehrt. Einige Teams fuhr man zu unterschiedlichen Stationen als Start, andere blieben auf dem Sportplatz. Vier Stationen gab es schon hier: Löschangriff Nass, Schläuche-Rollen, Ringkuppeln und Kübelspritze. Bei letzterem zeigten die Buchholzer viel Geschick, geübt hatte man dafür auch schon die letzten vier Freitage. Weiter ging es dann auf dem alten Oderbruch-Radweg, wo Theorie abgefragt wurde, am Alten Bahnhof auch Erste Hilfe in der prallen Sonne. „Sie haben sich richtig gut angestellt beim Absetzen des Notrufs, stabiler Seitenlage und Anlegen eines Druckverbands“, erzählte Standbetreuer Dirk Simon, Wehrleiter aus Heinersdorf und Ortsvorsteher von Arensdorf.

Am Kastanienhof mussten Geräte und Funktion erklärt werden, dann ging es auf der anderen Dorfseite zurück zum Spielplatz. Hier war Knotenkunde gefragt. Vier waren zu binden unter Aufsicht von Heinersdorfs Jugendwart Christopher Simon. Aber auch das Zielwerfen der Feuerwehrleine, gut gemeistert beispielsweise von Maya Angrick (13, Demnitz) brachte wichtige Punkte. Am Feuerwehr-Gerätehaus war mit Schläuchen etliche Wasserflaschen umzukegeln und einen Golfball durch einen Schlauch zu schieben, das fanden auch die Arensdorfer, angefeuert vom eigenen Fanclub als Spielstation an der B5-Kreuzung zur Hasenfelder Straße toll.

Sichtlich erschöpft stärkten sich alle nach vier Stunden auf dem Sportplatz beim Mittagessen. Danach jubelte Vorjahresgewinner Buchholz erneut über den Siegerpokal, klar gewonnen vor den Teams aus Arensdorf und Heinersdorf (1 Punkt Unterschied), Tempelberg II, Hasenfelde, Beerfelde III, Demnitz und Beerfelde II. Die jüngsten Starter aus Beerfelde und Tempelberg, punktgleich ganz hinten platziert, wurden zur weiteren Motivation jeweils mit dem 1. Platz im Zwergen-Pokal belohnt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG