Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schlaglöcher
Angler kommen nicht zum Pfuhl

Die Angler aus Garz sind sauer, die Straße zum Pfuhl ist kaum noch befahrbar.
Die Angler aus Garz sind sauer, die Straße zum Pfuhl ist kaum noch befahrbar. © Foto: dpa
Holger Rudolph / 07.05.2018, 06:30 Uhr
Garz Die Mitglieder des Anglervereins Rohrlack-Garz-Vichel können den Garzer Totenpfuhl schon seit Monaten per Auto nur noch unter großen Schwierigkeiten erreichen.

Der Vereinsvorsitzende Dirk-Michael Schulz klagte bei der Temnitztaler Gemeindevertreterversammlung in der vergangenen Woche darüber, dass bereits seit dem vorigen Herbst der Fahrweg zum Angelgewässer mit tiefen Schlaglöchern übersät sei. Außerdem wäre der Weg derart nass, dass sich im aufgeweichten Boden schon einige Autofahrer festgefahren hatten und ihre Wagen nur durch fremde Hilfe befreit werden konnten.

Schulz schlug nun vor, den Weg mit Recyclingmaterial zu befestigen. Alle Kosten dafür werde der Anglerverein tragen. Der Temnitztaler Bürgermeister Thomas Voigt, selbst in Garz zu Hause, konnte der Idee wenig abgewinnen: „Das muss ausgeschrieben und vernünftig gemacht werden.“

Doch Schulz hakte nochmals nach, ob nicht zumindest vorerst die Recycling-Variante greifen könnte. Die amtierende Amtsdirektorin Kerstin Dames sagte daraufhin einen Vor-Ort-Termin mit Bauamt und Anglern zu. Dabei soll geklärt werden, ob der Einsatz von zugelassenem Recycling-Material möglich ist.(hr)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG