Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Saisonfinish
Maximal noch neun Punkte zu holen

Durch zwei Gegenspieler hindurch: Murat Turhan am vorigen Mittwoch im Nachholespiel beim FC Hansa Rostock II.
Durch zwei Gegenspieler hindurch: Murat Turhan am vorigen Mittwoch im Nachholespiel beim FC Hansa Rostock II. © Foto: Harzmann
René Wernitz / 16.05.2018, 08:37 Uhr
Rathenow (MOZ) Mit seinem 30. Saisontreffer hatte Murat Turhan den Torreigen an der Ostseeküste eröffnet. Im Nachholspiel besiegte Tabellenführer FSV Optik am vorigen Mittwoch den FC Hansa Rostock II mit 5:1. Sodann genossen die Rathenower ein spielfreies Wochenende - mit dem Wissen, dass Verfolger Tennis Borussia (TeBe) aus Berlin durch einen Sieg am Freitagabend nur noch zwei Punkte Rückstand hat. Es bleibt also spannend im Kampf ums Ticket für die Regionalliga. Jeweils drei Spiele müssen der FSV Optik und TeBe noch absolvieren. Spätestens dann steht fest, wer aufsteigt und in der Saison 2018/2019 durch Spielberichte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen präsent sein wird.

Aktuell verfügt Rathenow über den besten Angriff und die beste Verteidigung der Oberliga Nord. 70 Treffer gelangen bislang, wobei der FSV nur 18 Gegentore kassierte. Der Differenzwert beläuft sich auf 52. Doch TeBe klebt dem Tabellenführer auch in dieser Bilanz an den Fersen. Die Tordifferenz der Berliner wuchs nach dem 3:0-Sieg am Freitag auf 42.

Aus den noch ausstehenden drei Partien können beide Vereine maximal jeweils neun Punkte holen. Sollte TeBe volle Punktzahl gelingen, dürfte sich Rathenow, sofern der Torevorsprung hält, keine Niederlage leisten - lediglich ein Remis, das zumindest einen Zähler bringen würde. Sehr wahrscheinlich würden dem FSV Optik bereits sieben Punkte für den Aufstieg reichen. Dabei hat der Verein aus dem Havelland das augenscheinlich leichtere Restprogramm. Am Samstag kommt der FC Strausberg (Platz 8) an den Vogelgesang. Am 27. Mai  müssen die Optiker zum abstiegsgefährdeten FC Mecklenburg Schwerin (aktuell Platz 14). Zum Saisonfinish am Sonntag, 3. Juni, bekommen es die Rathenower daheim mit dem Malchower SV (aktuell Platz 13) zu tun. Indes muss sich Tennis Borussia in Berlin-Derbys behaupten: am kommenden Freitagabend beim FC Hertha 03 Zehlendorf (Platz 4), am 27. Mai daheim gegen den Charlottenburger FC Hertha 06 (aktuell Platz 12) und am 3. Juni beim FC Staaken (aktuell Platz 5). Verfolger TeBe steht ebenso unter Druck wie Spitzenreiter FSV Optik. Niederlagen können sich die Rivalen nicht leisten.

Wer den FSV Optik lautstark unterstützen will, sollte am Samstag zum Vogelgesang fahren. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. Das letzte Saisonspiel am 3. Juni beginnt ebenso um 14.00 Uhr. Übrigens feuerten im letzten Heimspiel der Oberligasaison 2014/2015 mehr als 1.000 Fans die Optiker an - eine überraschende Kulisse. Zum Dank besiegte der FSV einen Aufstiegskonkurrenten, gewann zum Abschluss auswärts beim anderen Rivalen und stieg letztlich auf.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG