Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Camper und Bootsführer hinterlassen am Lebuser Anglerheim viel Müll

Müll
Stadtarbeiter im Entsorgungsstress

Müllhaufen: An Wochenenden wie dem nach dem Herrentag reichen die Papierkörbe auf dem Parkplatz am Anglerheim in Lebus nicht aus, um den Müll der Camper aufzunehmen.
Müllhaufen: An Wochenenden wie dem nach dem Herrentag reichen die Papierkörbe auf dem Parkplatz am Anglerheim in Lebus nicht aus, um den Müll der Camper aufzunehmen. © Foto: Matthias Lubisch
Ines Weber-Rath / 17.05.2018, 06:00 Uhr
Lebus (MOZ) Das war für die Spaziergänger und Gäste des Gasthauses „Anglerheim“ am Wochenende nach dem Herrentag kein schöner Anblick: Um die Papierkörbe auf dem Parkplatz am Anglerheim stapelten sich die Müllsäcke. Die Verursacher schienen schnell ausgemacht: Mehrere Camper, die mit ihren Wohnmobilen auf dem großen Parkplatz direkt an der Oder Station gemacht hatten.

Sie seien aber nicht die einzigen, die hier ihren Müll entsorgen würden, erklärte ein Camper aus Berlin. Auch die Nutzer des nahen Biwakplatzes am Bootsanleger hätten ihren Müll hier her gebracht.

„Wir haben den Müll gleich am Montagmorgen abgeholt. Nach einem langen Feiertags-Wochenende gibt es da unten am Anglerheim immer etwas mehr Müll“, sagt der Leiter der Lebuser Stadtarbeiter Maik Golze auf Nachfrage. Sie sind für die Entsorgung des Mülls aus den etwa 40 Papierkörben auf öffentlichen Flächen im Stadtgebiet zuständig.

Grundsätzlich „machen wir freitags unsere Mülltour“, sagt Maik Golze. Aber in der touristischen Saison, die mit der Adonisröschenblüte beginnt, werde der Müll auch zwei oder drei mal je Woche entsorgt, so der Chef der Lebuser Stadtarbeiter.

Diese haben erst vor Kurzem einen dritten Papierkorb auf dem Areal am Anglerheim aufgestellt. Der Versuch mit einer schwarzen Mülltonne sei abgebrochen worden: „Die war noch schneller voll. Da hat sonst wer seinen Müll abgeladen“, berichtet Golze.

Warum es direkt am Bootsanleger keinen Papierkorb gibt, kann er nicht sagen. Dabei bewirbt der Lebuser Infopunkt den Biwakplatz in Lebus, an der Oder doch unter anderem mit der Möglichkeit der Müllentsorgung. Kosten erhebt die Stadt Lebus für die Nutzung des Caravan-Stell- und Biwakplatzes übrigens nicht.(ir)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG