Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Premiere
Hoffnung: ein flüchtiges Märchen

Jugendlicher unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen haben ihr Verständnis von Märchen in Zusammenhang mit aktuellen Thema wie Flucht tänzerisch und künstlerisch aufgearbeitet und präsentieren die Ergebnisse nun auf großer Bühne.
Jugendlicher unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen haben ihr Verständnis von Märchen in Zusammenhang mit aktuellen Thema wie Flucht tänzerisch und künstlerisch aufgearbeitet und präsentieren die Ergebnisse nun auf großer Bühne. © Foto: vv
Alexandra Gebhardt / 18.05.2018, 08:57 Uhr
Brandenburg (MOZ) Bereits seit Februar 2017 arbeitet ein interessierter Kreis Jugendlicher Gemeinsam unter der Leitung von Inga Lehr- Ivanov zum Thema Märchen. Dabei begann die Arbeit der Jugendlichen zunächst mit den ersten Assoziationen: Flucht, Sterne, Hoffnung... die Präsentation dessen, was daraus gewachsen ist, sorgte bereits bei der Uraufführung im Juli 2017 für absolute Begeisterung im Großen Haus des Brandenburger Theaters. Nun zeigt das junge Team zum wiederholten Mal seine Annäherungen an das nicht minder aktuelle Thema der Flucht und des oft „provisorischen“ Lebens in einem fremden Land in Zusammenhang mit der Märchensphäre. Der eindringliche Text und die Musik stammen dabei aus der Feder der Jugendlichen selbst und ist eingebettet in choreografische und schauspielerische Einlagen. Video- und Filmprojektionen thematisieren<a href="http://u.a. Hans Christian Andersens Märchen „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“, zeigen Aufnahmen aus Kriegsgebieten in Syrien, bevor sich die Jugendlichen am Ende für einen positiven Schluss entscheiden.Zu sehen ist das Kooperationsprojekt, der Kasmet-Ballett-Company, dem Brandenburger Theater, der Nicolaischule und dem DRK, das vom Bundesverband Freier Darstellende Künste durch das Förderprogramm „Tanz und Theater machen stark“ gefördert wird, am Freitag und Samstag, 25. und 26. Mai, um jeweils 19.30 Uhr. Erwachsene zahlen sechs, Kinder vier Euro Eintritt. Karten sind unter 03381/511 111 als auch an der Theaterkasse erhältlich." rel="nofollow" target="_blank"> u.a. Hans Christian Andersens Märchen „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“, zeigen Aufnahmen aus Kriegsgebieten in Syrien, bevor sich die Jugendlichen am Ende für einen positiven Schluss entscheiden.Zu sehen ist das Kooperationsprojekt, der Kasmet-Ballett-Company, dem Brandenburger Theater, der Nicolaischule und dem DRK, das vom Bundesverband Freier Darstellende Künste durch das Förderprogramm „Tanz und Theater machen stark“ gefördert wird, am Freitag und Samstag, 25. und 26. Mai, um jeweils 19.30 Uhr. Erwachsene zahlen sechs, Kinder vier Euro Eintritt. Karten sind unter 03381/511 111 als auch an der Theaterkasse erhältlich.</a>

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG