Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fehlender Lehrstoff
Erneut Panne bei Mathe-Prüfungen

Bei Mathe-Prüfungen im Land Brandenburg ist es in diesem Jahr erneut zu einer Panne gekommen.
Bei Mathe-Prüfungen im Land Brandenburg ist es in diesem Jahr erneut zu einer Panne gekommen. © Foto: dpa/Felix Kästle
dpa / 18.05.2018, 12:00 Uhr - Aktualisiert 18.05.2018, 14:24
Potsdam (dpa) Es ist der Alptraum eines jeden Schülers: In der Mathe-Abschlussprüfung kommen Themen vor, die im Unterricht nie behandelt wurden. Nach einer neuen Panne in Brandenburg verspricht das Bildungsministerium umfassende Aufarbeitung.

Bei Mathe-Prüfungen im Land Brandenburg ist es in diesem Jahr erneut zu einer Panne gekommen. An zwei Oberstufenzentren in Cottbus und Lübben (Dahme-Spreewald) sollten Themen in der Prüfung abgefragt werden, die gar nicht unterrichtet worden waren, teilte das Potsdamer Bildungsministerium am Freitag mit.

Brandenburgs Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher kündigte eine genaue Untersuchung an. Man müsse aus Fehlern lernen. Priorität habe zunächst eine Lösung im Sinne der Schüler. „Es darf in keinem Fall für die betroffenen Schüler zu Nachteilen kommen.“

In Cottbus seien die Schüler noch rechtzeitig mit neuen Aufgaben versorgt worden, so dass die Prüfungen regulär abgelegt werden konnten. In Lübben hätten Schüler dagegen Aufgaben erhalten, die nicht im Unterricht behandelt wurden. Den 83 betroffenen Schülern wurde angeboten, die Prüfungen am 8. Juni erneut abzulegen.

Im vergangenen Jahr waren im Abitur Mathematik-Fragen gestellt worden, die von vielen Lehrkräften nicht behandelt worden waren. Rund 6000 Schüler durften die Prüfung wiederholen. 2600 Schüler machten davon Gebrauch. Bei den betroffenen Prüfungen dieses Jahr ging es um die Fachhochschulreife, die zum Studium an Fachhochschulen und einigen Universitäten wie Potsdam oder Cottbus berechtigt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG