Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bauarbeiten
Kopernikusstraße wird Freitag freigegeben

Letzte Arbeiten an der Kopernikusstraße: Christian Fischer (l.) und Alexander Sobek von der Firma Signalservice Cottbus GmbH verlegen die Induktionsschleifen für die Ampelregelung.
Letzte Arbeiten an der Kopernikusstraße: Christian Fischer (l.) und Alexander Sobek von der Firma Signalservice Cottbus GmbH verlegen die Induktionsschleifen für die Ampelregelung. © Foto: Gerrit Freitag
Sonja Jenning / 07.06.2018, 07:15 Uhr - Aktualisiert 07.06.2018, 09:00
Frankfurt (MOZ) Die Bauarbeiten auf der Kopernikusstraße neigen sich ihrem Ende entgegen. Derzeit sind Mitarbeiter der Firma Signalservice Cottbus GmbH damit beschäftigt, die Induktionsschleifen für die Ampelanlage zu verlegen. Die Fahrbahnmarkierungen sind bereits aufgebracht. „Bauabnahme ist am Freitag um 13 Uhr, eine Stunde später wird die Straße für den Verkehr freigegeben“, teilt Frank Herrmann, der Leiter des städtischen Tiefbauamtes, mit.

Die Kopernikussstraße ist seit Anfang September vergangenen Jahres gesperrt, weil die Brücke, die an dieser Stelle die Straßenbahngleise überspannt, saniert werden musste. Seitdem ist die wichtigste Verbindung zwischen Süd und West gekappt, der Verkehr wird weiträumig umgeleitet.

Laut Planung sollten die Sanierungsarbeiten bereits zum Jahresende abgeschlossen sein. Doch schon die Ausschreibung und Vergabe hatten sich verzögert, weil die Finanzierung – eine Mischung aus Förder- und Eigenmittel – nicht rechtzeitig freigegeben war. Während des Abrisses wurde dann festgestellt, dass der Beton des Brückenüberbaus mit giftigem Phenol belastet war und durch eine Spezialfirma entsorgt werden musste. Später wurden dann Einbauten an der Brücke entdeckt, die in den über 40 Jahre alten Planungsunterlagen nicht enthalten waren, und deren Abriss ebenfalls für Verzögerungen sorgte. Mitte Februar kam es erneut zum Stillstand auf der Baustelle, weil bestimmte Arbeiten zur Versiegelung der Brücke bei Kälte nicht durchgeführt werden konnten.(soj)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG