Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Umleitungen
Telekom-Pläne zu spät und ungenau

Irina Voigt / 08.06.2018, 06:15 Uhr
Fredersdorf-Vogelsdorf (MOZ) Der Bahnübergang in der Lindenallee wird nicht planmäßig freigegeben. Noch eine ganze Woche müssen Umleitungen in Kauf genommen werden. Bürgermeister Thomas Krieger berichtete dazu, dass zwar die Anlagen und Leitungen in der Bahnhofstraße selbst verlegt seien, der Anschluss zur Lindenallee könne derzeit aber nicht hergestellt werden. In der Bahnhofstraße, Ecke Lindenallee wurde eine Telekomtrasse durch den Bahnübergang verlegt, die im Baubereich nicht in den Planunterlagen eingezeichnet war. „Pläne wurden erst durch die Telekom nach Aufforderung und Ermittlung nachgereicht“, sagte er. Vor Ort stellte sich dann aber heraus, dass selbst diese nachgereichten Pläne nicht stimmten. „In der Platanenstraße, in der die Kanalisation hergestellt wurde, in die auch dann das Regenwasser der Lindenallee einläuft, ist die Baufirma im Plan. In der Bahnhofstraße gibt es einen witterungsbedingten Verzug – aufgrund des Frostes bis Ostern konnte erst eine Woche später als geplant mit den Kanalarbeiten begonnen werden.“ Der Verzug betrage in Summe derzeit drei Wochen. Entsprechend wirke sich das auf den Kanalbau und nachfolgend den Straßenbau der Lindenallee aus. Inwieweit  aufgeholt werden könne, hänge davon ab, ob jetzt alles nach Plan läuft oder eben noch weitere Probleme auftauchen. (Iv)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG