Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

55 Vorschläge aus der Bevölkerung eingereicht / 2017 geplanter Spielplatz endlich fertig / Abstimmung im Oktober

Bürgerhaushalt
Neue Vorschläge zum Bürgerbudget

Spielplatz fertig: Peter Lange vom Preußischen Kulturverein Monplaisir reinigt den Sand auf dem neuen Spielplatz im Park Monplaisir, der aus dem Bürgerbudget 2017 finanziert wurde.
Spielplatz fertig: Peter Lange vom Preußischen Kulturverein Monplaisir reinigt den Sand auf dem neuen Spielplatz im Park Monplaisir, der aus dem Bürgerbudget 2017 finanziert wurde. © Foto: Michael Dietrich
Michael Dietrich / 14.07.2018, 06:00 Uhr
Schwedt (MOZ) Das Bürgerbudget der Stadt Schwedt geht in die dritte Runde. Für den Etat von 75 000 Euro wurden 55 Vorschläge aus der Bürgerschaft eingereicht, 19 davon sind bereits geprüft und für zulässig erklärt. Im Oktober können die Schwedter darüber abstimmen, welche Ideen umgesetzt werden sollen.

Ein Boccia-Spielfeld in der Stadt, Hochbeete im Wohnviertel und ein Kinderstadtplan gehören zu den ideen, die die Schwedter für die dritte Auflage des Bürgerbudgets vorgeschlagen haben. Die Liste ist lang. 55 Vorschläge gingen im Rathaus ein, 82 waren es zur Premiere des Bürgerhaushaltes 2017, für dieses Jahr gab es 52 eingereichte Ideen.

Bis Ende Juni konnten die Bürger Ideen einsenden, die maximal 15 000 Euro kosten dürfen und dem Gemeinwohl zugute kommen sollen. In der Vergangenheit waren das Beleuchtungen von Wegen, historische Wasserpumpen, historische Infotafeln in einem Ortsteil und eine Studie zur Machbarkeit einer neuen Freibadestelle in Schwedt oder für 2018 ein Nistturm für Mehlschwalben. Mit dem Bürgerbudget hat Schwedt eine Möglichkeit direkter Bürgerbeteiligung geschaffen, zumindest bei kleinen Maßnahmen den Bürger direkt bestimmen zu lassen, wofür der Etat von jährlich 75 000 Euro ausgegeben werden soll.

Unter anderem unterstützten die Schwedter im Bürgebudget für 2017 auch den Bau eines neuen Spielplatzes vor dem Parkschlösschen Monplaisir. Der wurde auch gebaut und sieht nach Einschätzung von Gästen im Park Monplaisir auch sehr ansprechend aus. Bis Juni war das Klettergerät aus Holz jedoch noch mit Flatterband abgesperrt, weil der TÜV den fehlenden Fallschutz für Kinder monierte. Inzwischen ist der Sand eingebracht und der Spielplatz kann genutzt werden, sehr zur Freude von Monplaisir-Besuchern und Anwohnern mit kleinen Kindern. Damit ist das Bürgerbudget 2017 komplett umgesetzt. Im laufenden Jahr befinden sich die meisten Maßnahmen noch in Arbeit, der Schwalbenturm konnte als erste Maßnahmen bereits eingeweiht werden.

Über die Vorschläge für 2019 wird in den ersten beiden Oktober-Wochen abgestimmt. Jeder Schwedter Bürger hat dafür drei Stimmen, die er per Post, E-Mail oder Online einsenden kann. Zu erwarten ist aber wieder, dass sich zahlreiche Initiatoren von Vorschlägen mit Listen zur Unterstützung ihrer Vorschläge auf den Weg machen. Vor allem die Ideen, die Schwedter Ortsteile betreffen, waren mit der aktiven Werbung für ihre Vorschläge bisher sehr erfolgreich, so profitierten schon Heinersdorf, Stendell, Kunow, Zützen und Vierraden von den Geldern aus dem Bürgerhaushalt.

Alle Vorschläge veröffentlicht die Stadt nach erfolgreicher Prüfung auf Machbarkeit auf ihrer Internet-Seite www.schwedt.eu. Die ersten 19 Ideen, die im Oktober zur Wahl stehen, sind bereits veröffentlicht. Eine Reihe von Ortsteilen ist wieder mit Vorschlägen dabei, aber auch Naturschutz-, Sport-, Kunstprojekte für die Stadt Schwedt.

Erste Bürgervorschläge für 2019

■ Lasercutter für die Bürgerwerkstatt am Technikstützpunkt der Gesamtschule Talsand⇥15.000 Euro

■ Kinderstadtplan für Schwedt, der mit Kindern gestaltet wird und Örtlichkeiten, die für Kinder von Bedeutung sind, kindgerecht darstellt. ⇥13.500 Euro

■ Gartenhäuschen für Familiengarten im Frauenzentrum⇥ 5.000 Euro

■ Sanierung der Kegelbahn auf dem Festplatz Hohenfelde⇥2.500 Euro

■ Aufstellung von 3 Sitzbänken an der Passower Chaussee⇥2.000 Euro

■ Überdachung auf dem Sportplatz Criewen⇥15.000 Euro

■ Herstellung einer Rampe in der Parkanlage Aufbauweg⇥15.000 Euro

■ 25 Nistkästen auf dem Neuen Friedhof in Schwedt⇥3.000 Euro

■ Neugestaltung Galeriehof am Kietz⇥15.000 Euro

■ Wildbienenwiese am Holzhafen Berliner Allee/Rohtabak⇥10.000 Euro

■ Veranstaltungsüberdachung für den Festplatz in Kunow⇥15.000 Euro

■ Umfeldgestaltung um den Gemeinschaftsbau der Gemeinde/Ortswehr Blumenhagen⇥15.000 Euro

■ Beleuchtung und Gehweg am Gemeindehaus in Stendell⇥10.000 Euro

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG