Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

zu Depeche Mode
Gerechter schwimmen

Thomas Block
Thomas Block © Foto: Thomas Koehler/photothek.net
Meinung
Thomas Block / 25.07.2018, 20:00 Uhr
Berlin Bei 35 Grad im Schatten lässt es sich gut über Dinge nachdenken, mit denen man eigentlich ganz zufrieden sein kann. Mit dem gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland zum Beispiel.

Hierzulande würden selbst die oberen zehn Prozent viel Wert darauf legen, dass es keine prekären Verhältnisse gibt, stellte Allensbach-Chefin Renate Köcher letztens fest. Überhaupt ist der Drang zur Gleichbehandlung relativ stark ausgeprägt. Auch Kinder reicher Familien gehen auf staatliche Schulen und Unis. Was die grundlegenden Dinge im Leben angeht, werden in Deutschland alle mehr oder weniger gleich behandelt. Das ist schon ganz schön toll.

Dass sich die Band Depeche Mode nun in einem öffentlichen Schwimmbad eine Bahn für sich alleine gemietet hat, ist ein gutes Bild dafür, wie es nicht laufen sollte. Da erkauft sich eine wohlhabende Einzelpartei einen Vorteil gegenüber der nicht so wohlhabenden Restgesellschaft. Der Vorfall hat hohe Wellen geschlagen. Die Deutschen akzeptiert es nicht, wenn bestimmte Privilegien erkauft werden können, und das ist gut so. Denn der gesellschaftliche Frieden hängt auch davon ab, dass es Räume der Gleichbehandlung gibt, die von den Regeln des Marktes ausgenommen sind. Nun müssen wir nur dafür sorgen, dass es auch so bleibt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG