Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eine Familie aus Bralitz sucht seit drei Wochen nach ihrem Hund Theo - bisher ohne Erfolg. Sie setzen auf die Mithilfe aus der Bevölkerung.

Suche
Mischlingshund Theo plötzlich weg

Er wird vermisst: Hund Theo, Border Collie-Mischling aus Bralitz. Zuletzt wurde er am 17. Juli in Bralitz gesehen. Der Hund trägt kein Halsband.
Er wird vermisst: Hund Theo, Border Collie-Mischling aus Bralitz. Zuletzt wurde er am 17. Juli in Bralitz gesehen. Der Hund trägt kein Halsband. © Foto: privat
Heike Jänicke / 10.08.2018, 21:00 Uhr - Aktualisiert 10.08.2018, 22:26
Bralitz (MOZ) Die Geschichte geht einem unter die Haut: Seit mehr als drei Wochen ist Friedericke Gesch aus Bralitz auf der Suche nach ihrem geliebten Vierbeiner – dem sechs Jahre alten Mischlingshund Theo. Bisher erfolglos. Er scheint wie vom Erdboden verschluckt.

Sie kann ihre Tränen am Telefon nicht zurückhalten, so sehr geht ihr der Verlust ihres Hundes an die Nieren. Und nicht nur ihr, sondern der ganzen Familie. „Theo ist ein Generationen-Hund“, erzählt die 27-Jährige. „Alle vermissen ihn, angefangen von meiner zweijährigen Tochter, über meine Eltern bis zur Ur-Oma. Sogar die Nachbarn fragen jeden Tag nach ihm“, berichtet die Bralitzerin.

Als sie am 17. Juli wie gewohnt am Nachmittag nach Hause kommt, ist alles anders. Theo, das süße Wollknäuel, ist nicht da. „Sonst liegt er meist auf dem Hof. Nur manchmal spaziert er kurz durchs Dorf, besucht seine Mädels und kommt dann wieder“, erzählt Friedericke Gesch von den Gewohnheiten ihres Vierbeiners. Jeder im Dorf, vor allem die Nachbarn auf dem Kietz, kennen Theo – ein Mischling aus Border Collie, Schäferhund, Dackel, Terrier. „Bei der Hitze wäre er nie vom Hof gelaufen. Da ist er viel zu faul“, sagt sie. Doch am 17. Juli ist er nicht mehr da. Gegen 16 Uhr habe man ihn noch im Dorf gesehen, dann nicht mehr.

Seither ist die ganze Familie auf der Suche nach dem Hund, kniehoch von der Größe und trägt ein Wuschelfell. Sie durchkämmen quasi die ganze Umgebung, sind in Bad Freienwalde, Oderberg und Hohenwutzen unterwegs. Friedericke Gesch startet auf Facebook einen Hilferuf. Der wird an die 1000-Mal geteilt. Jeden Tag postet sie etwas Neues, in der Hoffnung, Theo bald wieder zu haben. Sie hängt Flyer auf. „Doch so wie ich sie aufgehängt habe, so werden sie auch wieder abgerissen“, ist die 27-Jährige traurig. Sogar den Kontakt zu einem Tiersuchdienst nimmt sie auf, um auf die Spur von Theo zu kommen. Dessen Spürhunde finden tatsächlich auch eine Spur – am Kuhstall in Hohenwutzen. Aber nicht mehr. Theo bleibt verschwunden.

Die 27-Jährige glaubt, dass ihn jemand mitgenommen hat, von der Straße oder vom Hof. Anders kann sie sich das plötzliche Verschwinden nicht erklären. Sollte es so sein, appelliert sie an das Herz desjenigen: „Wir möchten unseren Theo zurück haben.“

Wer Theo gesehen hat oder etwas zum Verbleib des Vierbeines sagen kann, der kann die Besitzerin anrufen. „Ich bin zwar arbeiten. Aber ich werde auf jeden Fall zurückrufen“, versichert Friedericke Gesch und hofft auf ein kleines Wunder.(hei)

Kontakt: Friedericke Gesch, Kietz 15 in Bralitz, Telefon: 0173 3953301 oder MOZ-Lokalredaktion: E-Mail: freienwalde-red@moz.de, Tel. 03344 414950

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG