Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bürgergespräche
Über das Havelland diskutieren – auf dem Schiff

Die MS John Franklin mit ihrer schwimmenden Wunderkammer an Bord dient an sechs Anlegestellen im Havelland als Diskussionsplattform für Bürgergespräche.
Die MS John Franklin mit ihrer schwimmenden Wunderkammer an Bord dient an sechs Anlegestellen im Havelland als Diskussionsplattform für Bürgergespräche. © Foto: Uwe Steckhan
Sandra Euent / 25.08.2018, 08:00 Uhr
Havelland (MOZ) Was bewegt die Havelländer? Was wünschen sie sich? Welche Zukunftsideen haben sie für ihre Region und was macht das Leben im Havelland überhaupt so lebenswert?

Über diese Fragen möchten die Koordinatoren des noch jungen Innovationsbündnisses Havelland, einer Gemeinschaftsinitiative des Landkreises Havelland und der Helga-Breuninger-Stiftung, mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Und wo kann man das besser als auf der Lebensader und Namensgeberin unserer Region: der Havel.

Für diese Bürgergespräche werden sechs Orte im Havelland vom 25. August bis 12. September mit der MS John Franklin vom Wasser aus angefahren. Das Schiff bildet die Bühne für ein kreativ moderiertes Bürgergespräch zu Themen, die die Menschen vor Ort bewegen. Das Credo der Koordinatoren: „Wir möchten einen Prozess initiieren, der Innovation befördert und zugleich die regionale Identifikation und Verbundenheit mit der Region stärkt. Das ‚Wie‘ ist uns dabei erst einmal wichtiger als das ‚Was‘. Dafür brauchen wir Menschen, die sich mit all ihrer Kreativität, Energie und Erfahrung in diesen Prozess einbringen wollen.“

Die Schiffstour ist unter anderem ein Ergebnis der in diesem Jahr stattgefundenen zwei Zukunftskonferenzen des Innovationsbündnisses, auf denen Ideen für das Havelland formuliert wurden. Erste Projekte, wie die Reaktivierung einer stillgelegten Bahnstrecke, jungen Menschen das Wohnen und gemeinsame Arbeiten in alten Häusern zu ermöglichen, die Ansprache und Unterstützung bestimmter Zielgruppen auf dem Arbeitsmarkt (z.B. Mütter) sowie das Modellprojekt Innovative Schule sollen in den kommenden Monaten über gemeinschaftliches Handeln auf den Weg gebracht werden.

Die Bürgergespräche finden statt in Premnitz an der Havelpromenade (im Rahmen des Uferfestes) am Sonntag, 26. August, 14 Uhr, in Strodehne an der Dampferanlegestelle am Dienstag, 28. August, um 17.30 Uhr, in Rathenow am Alten Hafen am 31. August, um 18 Uhr und in Milow im Rahmen des Gemeindefestes am Sonntag, 2. September, um 9 Uhr. Dann geht es weiter ins Osthavelland, wo am 8. September in Brieselang am Hafen im Rahmen des Sommerfestes um 18 Uhr diskutiert wird. Zum Abschluss geht das Schiff in Ketzin/Havel am Stadtsteg an der Havelpromenade am Mittwoch, 12. September, um 18 Uhr vor Anker.

Die Havelländer sind eingeladen, an den Bürgergesprächen teilzunehmen, mitzudiskutieren und gemeinsam neue Ideen zu entwerfen. Eine Auswertung der Gespräche erfolgt auf der nächsten Zukunftskonferenz am 9. Oktober in der Akademie Paretz. Hierfür können sich Interessierte über die Internetseite des Innovationsbündnisses Havelland anmelden.

Während die MS John Franklin in den einzelnen Orten anlegt, besteht die Möglichkeit, die Ausstellung der „schwimmenden Wunderkammer“ im Innern des Schiffes zu besichtigen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG