Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Modellsport
Rennstrecke für große und kleine Flitzer

Reimund Krüger / 13.09.2018, 01:30 Uhr
Schwedt Seit 2013 organsiert der Modellcub Schwedt alljährlich den Oder-Center-Beginner-Cup und errichtet dafür – auch mit Unterstützung der technischen Abteilung des Centers – auf dem Vorplatz des Haupteingangs eine improvisierte Offroad-Renn-­strecke. Kinder und Gäste der Stadt konnten wieder versuchen, die flinken Auto-Rennmodelle über den Kurs zu steuern. Nur schleppend wurde zunächst das Angebot angenommen. Doch am ersten Nachmittag und tags darauf waren dann wesentlich mehr Interessenten vor Ort, um die Rennmodelle und den Umgang mit der Fernbedienung kennenzulernen und auf der Rennstrecke zu trainieren.

Wie schon in den Vorjahren festgestellt, sind die Kinder – selbst wenn sie noch nie mit einer Fernsteuerung zu tun hatten – doch sehr geschickt im Umgang damit. Nach relativ kurzer Zeit hatten die meisten den Kurs und das Auto so im Griff, dass die Teilnahme am Wettbewerb um den Oder-Center-Cup kein Problem sein sollte. Registrieren ließen sich viele Kinder, die Teilnahme war dann aber leider doch geringer. Dies war vor allem deshalb schade, weil alles mit viel Aufwand und Engagement von MC Schwedt und Oder-Center vorbereitet war und auch der Deutsche Minicar Club wieder mit Miniflitzern, Pokalen und kleinen Souvenirs unterstützte.

Trotz der relativ geringen Teilnehmerzahl waren die Finalläufe ein tolles Erlebnis. In Dreier- und Vierergruppe aufgeteilt, ging es jeweils über zwei Rennen um die besten Plätze. Drei oder vier Fahrzeuge waren zwar gemeinsam auf der Rennstrecke, gefahren wurde um die größte Rundenzahl in drei Minuten.

Wieder einmal zeigte sich, dass nicht immer der schnellste Fahrer auch das Rennen gewinnt. Wer diesen Hinweis der erfahrenen MCS-Mitglieder beachtete und an den kritischen Stellen der Strecke etwas Gas herausnahm, war am Ende erfolgreicher. Die Begeisterung der anwesenden Eltern, Omas und Opas sowie weiterer Gäste war groß, wenn das schnellere Auto hängen blieb und der eigentlich vermeintlich schwächere Fahrer vorbeifuhr.

Und so verteilten sich die Platzierungen: „Beste Juniorin“ war Charlet Colbtz aus Schwedt, als „Bester Junior“ wurde Lucas Kolloff aus Oderberg geehrt, der auch Gesamtsieger vor seinem Bruder Jonas wurde. Auf den weiteren Rängen: Henry Falkenthal, Ajini Mohammed (beide Schwedt), Matheo Matthis (Berlin) sowie Elias Jamshidi aus Schwedt und Charlet Colbtz. Jeder Finalteilnehmer wurde mit einer speziell für den Cup gestalteten Urkunde, einem Basecap des Deutschen Minicar Club sowie kleinen Geschenken bedacht. Pokale und Gutscheine des Oder-Centers gab es für das beste Mädchen und den besten Jungen, Medaillen und Gutscheine für die Ranglistenbesten.

Trotz des relativ kleinen Starterfeldes in den Finalwettbewerben war es wieder eine gelungene Veranstaltung für die Kinder. In Absprache mit dem Center-Management wird es auch 2019 einen Beginner-Cup geben, dann wahrscheinlich wieder am Ende der Sommerferien.

Noch ein Hinweis an alle Fans des Automodell-Rennsports: In der RC Arena des MC Schwedt nahe des Ortsteils Blumenhagen gibt es am 22. und 23. September das Finale zum Oder-Pommerania-Cup 2018. (rkr)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG