Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

PSV Basdorf und Randori Bernau erzielen beim Wettkampf in Leinefelde sehr gute Ergebnisse und freuen sich über Platz 3 in der Mannschaftswertung

Ju-Jutsu
Barnimer Kämpfer mit Gold zurück vom Herbstturnier

Hatte viel Spaß in Leinefelde: das Team des PSV Basdorf
Hatte viel Spaß in Leinefelde: das Team des PSV Basdorf © Foto: Jürgen Anke
Jürgen Anke / 16.09.2018, 05:00 Uhr
Leinefelde Über 143 Kämpfer von 17 Vereinen aus sieben Bundesländern nahmen am Leinefelder Herbstturnier im Ju-Jutsu teil. Mit dabei auch der PSV Basdorf mit sieben und Radori Bernau mit sechs Kämpfern.

Nach den Ferien waren die Erwartungen noch nicht sehr hoch. Aber alle Kämpfer zeigten großen Sport. In der U 12 musste Joshua Kirschke vom PSV Basdorf drei Kämpfe bestreiten. Er zeigte gutes taktisches Geschick. Er konnte die Anweisungen gut umsetzen, gewann alle Kämpfe vorzeitig mit Full House und belegte den ersten Platz.

In der U 15 war der PSV stark vertreten. In der Klasse bis 45 Kilo startete Max Langner. Mit einem Sieg und einer Niederlage schaffte er es auf Platz zwei. Bis 60 Kilo kämpfte Johann Bundt. Er konnte alle drei Kämpfe vorzeitig gewinnen und setzte sich auch im Finale durch: Gold für Johann. Bis 66 kg holte Erik Scharf Platz drei. Rafael Kirschke erkämpfte sich mit schönen Techniken Gold. Rafael startete aber auch in der Klasse über 66 Kilo mit Laurenz Moritz zusammen. Sie mussten sich mit zwei Medaillengewinnern der Deutschen Schülermeisterschaft auseinandersetzen. Hier konnte Laurenz sich revanchieren. Er konnte die beiden Kämpfe erfreulicherweise gewinnen, aber verlor knapp gegen Rafael. Rafael setzte sich auch hier gegen die schweren Jungs durch, gewann alle seine drei Kämpfe und belegte den ersten Platz. Laurenz wurde verdient Zweiter. Elia Bachmann bis (-77 kg/U 21) gewann das fünfte Gold für die Basdorfer.

Als „Beste Techniker“ wurden Joshua, Johann und Elia ausgezeichnet. Mit fünfmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze erreichten die Kämpfer ein super Ergebnis und belegten in der Mannschaftswertung einen hervorragenden dritten Platz.

Zufrieden konnten auch die sechs Kämpfer von Randori Bernau sein. Wilma Keppler (U10 w, -26 kg) kämpfte sich zu Gold. Zweimal Silber gab es für Isalie Neumann (-39 Kilo/U10) und Vincent Keppler (-41,3 Kilo/ U 12). Bronze sicherten sich Oscar Plehm (-29 Kilo/U10), Milena Reißmann (-37,3 Kilo/ U 12) und Lukas Tittmann (-60 Kilo/ U 15). Um 17 Uhr trat die Mannschaft aus Bernau erschöpft, aber zufrieden den 400 Kilometer langen Heimweg an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG