Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Weasley-Zwillinge schwelgten vorab in Erinnerungen aus Drehtagen

Ein Philippiner berichtet
Hogwarts kehrt zurück in den Filmpark Babelsberg

Jeffrey Hernaez / 13.10.2018, 09:00 Uhr - Aktualisiert 15.01.2019, 17:53
Potsdam (MOZ) Die deutschen Potterheads erwartet ein besonderes Vergnügen, denn sie erhalten eine weitere Möglichkeit, die Harry-Potter-Ausstellung zu besuchen. Ab dem 13. Oktober können Fans im Filmpark Babelsberg die Magie erleben, mit der der Bestseller und seine Verfilmungen aufwarten.

Die Geschichte hat es geschafft, die Phantasie von Jung und Alt zu wecken, denn J. K. Rowling hat eine komplett neue Welt geschaffen, in der Harry Potter, Hermine Granger und Ron Weasley zusammen mit ihren Klassenkameraden Abenteuer an der geheimnisvollen Zaubererschule Hogwarts erleben.

Die Ausstellung ist nach Art der Filmsets aufgebaut, so dass die Besucher den Eindruck gewinnen, sie seien tatsächlich in Hogwarts. Es sind echte Kulissen und Kostüme zu sehen, die in den Filmen verwendet wurden. Und die Besucher bekommen einen Einblick in die Kulissen der beliebtesten Schauplätze der Filme - einschließlich des Gryffindor-Gemeinschaftsraums und -Schlafsaals; Professor Snapes Klassenzimmer für Trankkunde und Professor Pomona Sprouts Kräuterkunderaum, wo die schrecklich geräuschvollen Alraunen gepflanzt werden. Auch der schaurige Verbotene Wald, wo sich jede Menge magische Kreaturen tummeln, ist zu sehen.

Damit es ein besonders tolles Erlebnis wird, gibt es auch interaktive Zonen. Besucher haben Zutritt zum Quidditch-Bereich, wo sie einen Quaffle-Ball werfen oder ihre eigene Alraune im Nachbau des Kräuterkundezimmers ernten können. Auch eine Tour durch die Nachbildung von Hagrids Hütte wird angeboten. Platz nehmen in seinem riesigen Sessel Platz? Kein Problem. Foto gefällig?

So stark wie in Deutschland nach einer Wiederholung der Ausstellung gerufen wurde, so sehnsüchtig wird die Schau auch auf den Philippinen erwartet. Dort gibt es zahlreiche Fans, die sich zwischen den Requisiten der Filmemacher fotografieren lassen würden, sollte sie jemals nach Manila gelangen. Einige philippinische Bars haben seit dem Erscheinen der Bücher ihre Version des Butterbiers ins Sortiment aufgenommen.

Auch die spitzbübischen Weasley-Zwillinge Fred und George (Oliver und James Phelps) statteten der Schau im Filmpark Babelsberg vor der Eröffnung einen Besuch ab. In Erinnerung schwelgend an ihre Drehtage erklärten sie, dass sie viele Szenen nicht vergessen haben.Oliver Phelps bemerkte geradezu ehrfürchtig: „Ich glaube, die Ausstellung ist eine Bestätigung der Handwerkskunst der Filmemacher im Allgemeinen.“

Laut Robin Staply, Vizepräsident für Design und Kreatives bei GES, habe das Entwickeln der Ausstellung zwei Jahre in Anspruch genommen. Die Ausstellung werde weltweit jetzt zum 19. Mal gezeigt.

Für die deutschen Potter-Fans ist die Rückkehr ein Ereignis, das nicht verpasst werden darf.

Filmpark Babelsberg, täglich von 10 bis 18 Uhr, donnerstags bis sonnabends bis 19 Uhr. Eintritt 19,95 Euro, am Wochenende 23,95 Euro, Kinder von vier bis 15 Jahre 14,50 Euro/19,50 Euro und nur in Begleitung eines Erwachsenen. Familien (bis zwei Kinder) 49,95/69,95 Euro.

Dieser Beitrag entstand im Rahmen des Journalistenaustauschprogramms „Nahaufnahme“ des Goethe-Instituts. Weitere Informationen finden Sie unter www.goethe.de/nahaufnahme und unter #goethecloseup.

Jeffrey Hernaez

Jeffrey Hernaez studierte Journalismus an der Universität Santo Tomas in Manila. Er ist Radiojournalist bei DZMM Teleradyo von ABS-CBN in Manila, dem größten Medienhaus der Philippinen. Dort berichtet er über landesweite Ereignisse und Konfliktzonen. Darüber hinaus war er im Printbereich als Chefredakteur und Herausgeber von mehreren Magazinen in den Sparten Lifestyle und Technologie tätig.

Im Oktober berichtet er im Rahmen des Programms „Nahaufnahme“ vom Goethe-Institut für drei Wochen für die Märkische Oderzeitung.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG