Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Warnung
Elch an der A10 bei Erkner gesichtet

Ein Elch (lat.: Alces alces) kommt aus einem kleinen See im Grönasens Elchpark bei Kosta im schwedischen Smaland.
Ein Elch (lat.: Alces alces) kommt aus einem kleinen See im Grönasens Elchpark bei Kosta im schwedischen Smaland. © Foto: dpa/Kay Nietfeld
Joachim Eggers / 22.10.2018, 10:17 Uhr - Aktualisiert 23.10.2018, 07:52
Erkner (MOZ) Ein Elchbulle ist am Montag, gegen 9.15 Uhr, im Wald nahe der A10 bei Erkner gesichtet worden. Förster Rainer Wachtel erkannte einen Jungbullen.

Außergewöhnlich ist, dass das Tier sich auf der Innenseite des Berliner Rings aufhielt. „Die Frage ist, wie der Elch über die Autobahn gekommen ist“, sagten Wachtel und der Leiter Landeswald-Oberförsterei Hangelsberg, Lars Kleinschmidt.

Das Tier, das etwa 400 Kilogramm wiegt, wurde nahe einer kleinen Insel bei der Löcknitz gesichtet. Autofahrer in dem Bereich werden um erhöhte Vorsicht gebeten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG