Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Als nächstes wird Ausstellung vorbereitet

DDR-Geschichte
Bahnspione im Kalten Krieg

Filmvorführung: Uwe Bräuning (r.) erläutert den Gästen Ziele und Vorhaben des Vereins.
Filmvorführung: Uwe Bräuning (r.) erläutert den Gästen Ziele und Vorhaben des Vereins. © Foto: Cornelia Mikat
Ingo Mikat / 30.10.2018, 14:00 Uhr - Aktualisiert 01.11.2018, 15:59
Küstrin-Kietz Erst im Januar diesen Jahres gründete sich in dem ehemaligen Eisenbahnerort der Verein „Geschichts- und Kulturverein Kietz-Bahnhof-Dworzec-Chyza“. Der lud zu einer besonderen Filmvorführung ein.

Auf dem Programm stand der Streifen des DDR-Fernsehens von 1984 „Irrläufer“ mit bekannten Schauspielern wie Erik S. Klein und Rolf Hoppe. Die nach einem Szenarium von Harry Thürk gedrehte Agentenstory zeigt Spionage und ihre Verhinderung in der Zeit des Kalten Krieges aus Sicht der DDR-Spionageabwehr.

Jetzt registrieren und weitere fünf Artikel kostenlos lesen

Vielen Dank, dass Sie uns so gerne besuchen! Sie haben bereits Ihre 5 Gratis-Artikel gelesen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos und lesen Sie weitere fünf Gratis-Artikel.

Schlagwörter

Bahnspion Stefan Wolle Eisenbahnerort Werner Braun Filmvorführung

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG