Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volleyball
Wustrauer Volleyballer halten Tuchfühlung

Gemeindeduell: TSV Wustrau bleibt die Nummer 1 der Gemeinde Fehrbellin. Im ersten Duell gegen den SV 90 Fehrbellin wurde ein 2:1-Sieg erspielt, am Dienstag ein 2:0. Am Netz scheiterte Rudi Reiser gegen Marten Christ und Christoph Ziems (Mitte).
Gemeindeduell: TSV Wustrau bleibt die Nummer 1 der Gemeinde Fehrbellin. Im ersten Duell gegen den SV 90 Fehrbellin wurde ein 2:1-Sieg erspielt, am Dienstag ein 2:0. Am Netz scheiterte Rudi Reiser gegen Marten Christ und Christoph Ziems (Mitte). © Foto: Matthias Haack
Matthias Haack / 07.11.2018, 18:00 Uhr
Wustrau Kreismeister VC Fortuna Kyritz wahrt seine weiße Weste. Am Dienstagabend wurde im Heimspiel das Volleyball-Team des RSV Maulwürfe in zwei Sätzen bezwungen. Auf Tuchfühlung zum Staffelfavoriten liegt der TSV Wustrau, der aus seinem Heimturnier gegen den BSV Ruppin sowie SV 90 Fehrbellin vier Punkte holte.

Allerdings wehrte sich der BSV heftig gegen den gastgebenden Sechser. Zumindest im zweiten Satz lag eine Überraschung in der Luft, als die Neuruppiner zum einen Satzball hatten und zum anderen den ersten Matchball für den Gegner abwehrten. Ein wenig mehr Erfahrung und auch Glück verhalfen dem TSV zum 29:27-Erfolg, schätzte Spieler Christoph Ziems ein. Auch mühte sich seine Mannschaft im zweiten Abendduell gegen den SV 90 Fehrbellin. Sehr sogar. Lediglich 16 Punkte holte der TSV im ersten Satz gegen erfrischend aufspielende Fehrbelliner. Nur hielt der Liga-Neuling sein Niveau nicht und leistete sich mit zunehmender Spielzeit Schnitzer. „Haarsträubende Fehler“ erwähnte Ziems in seinem Turnierbericht. Auch fruchtete eine Umstellung: Nach ernüchternden ersten Minuten kehrte der geschonte Benjamin Höfler aufs Feld zurück. Mit ihm kamen Stimmung und Qualität rein. „Wir gaben nun Gas, wurden von den Zuschauern getragen und hatten mit Marten Christ einen starken Aufschläger.“ Im letzten Abendspiel hielt der BSV sein hohes Niveau, während dem SV 90 zwar Einzelaktionen, aber kaum noch Spielzüge gelangen.

TSV Wustrau: Lutz Kuchenbecker, Christian Franke, Marten Christ, Stephan Michel, Benjamin Höfler, Jörg Wäbersky, Christoph Ziems, Marten Barsch

Fehrbellin: Marek Büttner, Nils Kleiner, Basti Soost, Alexander Tack, Michael König, Rudi Reiser, Björn Malius, Thomas Gliesche

BSV Ruppin: Marcel Eichberg-Wildgrube, Kajus Riese, Dennis Barsikow, Torsten Heiße, Stefan Wegener, Kevin Vinzelberg, Tony Hegermann, Elnik Hawarth

Wustrau - BSV Ruppin 25:15, 29:27

Wustrau - Fehrbellin 16:25, 25:7, 15:3

BSV Ruppin - Fehrbellin 25:16, 25:19

Kyritz - RSV Maulwürfe 25:11, 25:13

1. VC Fortuna Kyritz 6:0   6:0

2. TSV Wustrau 6:4   6:2

3. RSV Maulwürfe 4:2   4:2

4. SV 90 Neuruppin 0:0   0:0

5. Union Neuruppin 2:3   2:2

6. BSV Ruppin 3:6   2:6

7. SV 90 Fehrbellin 2:8   0:8

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG