Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Live-Reportage
Einblicke in Vulkane und Gletscherschluchten

Malerisch: Die 3D-Fotos und Videos von Stephan Schulz ließen die Zuschauer in eine andere Welt eintauchen.
Malerisch: Die 3D-Fotos und Videos von Stephan Schulz ließen die Zuschauer in eine andere Welt eintauchen. © Foto: Larissa Benz
Larissa Benz / 08.11.2018, 21:41 Uhr
Beeskow (MOZ) Stephan Schulz betritt die Bühne in Beeskow am Mittwochabend vor gut gefülltem Haus mit 165 Besuchern. Zum ersten Mal finden die Beeskower Veranstaltungen des Fernwehbilderbogens im Schützenhaus statt. Im Gepäck hat Schulz an diesem Abend eine Live-Reportage mit 3D-Fotos und Videos von Reisen nach Island und Grönland.

Der 44-jährige Dresdener, der ein T-Shirt mit dem seit der EM bekannten Wikingerruf „Huh“ trägt, fotografiert nach eigenen Angaben bereits seit 18 Jahren in 3D. Für seine mehrmaligen Reisen nach Island, die letzte 2017, hat Schulz bis zu 25 Kilogramm Fotoequipment dabei gehabt.

Das erzählt er in der Pause seines mehrstündigen Vortrags, der neben beeindruckenden Fotos der isländischen Landschaft auch mit Kritik bestückt ist. „Der Abenteuertourismus auf Island hat sich zu einem Massentourismus entwickelt, den man durchaus kritisch sehen kann“, sagt er. Zur Untermalung zeigt er Fotos von Menschenschlangen an Wasserfällen und berichtet von Schnorchlern in einer Spalte, die nicht einmal schwimmen könnten.

Und doch überwiegen die humorvollen Momente, etwa wenn er im Video mit angewiderter Miene fermentierten Eishai probiert, eine isländische Spezialität. Sogar „Gummi Ben“, den berühmten isländischen Kommentator der Fußball EM 2016, traf Schulz für ein Interview persönlich. Besonders faszinierend sind aber seine Luft- und Teleaufnahmen in 3D, die einem Vulkane, Islandpferde und Papagaientaucher ganz nahe bringen.

Besucherin Ingelore Dobers ist von den Aufnahmen begeistert: „Die Fotos sind wirklich beeindruckend. Ich war zwar noch nie auf Island, aber gerade deswegen schaue ich mir das hier an“, sagt die 78-Jährige. Lediglich die Akustik im Schützenhaus sei nicht so gut wie im Kino Schukurama, wo bis letztes Jahr noch die Fernwehbilderbogenreihe stattfand.

Der nächste Vortrag der Reihe ist am 19. Dezember um 19 Uhr im Schützenhaus Beeskow. Gezeigt wird dann eine Reise mit dem VW-Bus durch Marokko.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG