Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Pro Seniore Residenz in Biesenthal übernimmt Schulung ab kommendem Jahr selbst

Pflege
Sprachausbildung in eigener Regie

Neuer Ausbildungsabschnitt: Hoang Hai Dang hat in Vietnam bereits ein halbes Jahr in der Pflege gearbeitet.
Neuer Ausbildungsabschnitt: Hoang Hai Dang hat in Vietnam bereits ein halbes Jahr in der Pflege gearbeitet. © Foto: Sergej Scheibe
Olav Schröder / 14.11.2018, 07:15 Uhr - Aktualisiert 14.11.2018, 10:44
Biesenthal (MOZ) Nicht nur mit der Eröffnung eines eigenständigen Ausbildungsbereich beschreitet die Pro Seniore Residenz Am Wukensee in Biesenthal in diesem Jahr neue Wege. Zu den Neuerungen im kommenden Jahr gehört auch die Übernahme der Sprachausbildung für Auszubildende aus dem Ausland. Sie wird der Fachausbildung vorgeschaltet.

Wie berichtet startete die Senioren-Residenz in diesem Monat ein überregional bedeutsames Ausbildungsprojekt. Ein Bereich mit 16 Bewohnern wird unter Fachaufsicht von den Auszubildenden betrieben. Wie Thomas Korbjuhn von der Residenzleitung mitteilte, wurde zu diesem Zweck ganztätig eine hauptamtliche Praxisanleiterin eingestellt.

Zum neuen Ausbildungsjahr haben insgesamt elf Azubis ihre Ausbildung in der Pflege begonnen. Davon stammen neun nicht aus Deutschland, sondern aus Vietnam, Afghanistan und Eritrea. Hintergrund hierfür sind die fehlenden Nachfragen von Bewerbern aus Deutschland. Nach Ansicht von Thomas Korbjuhn ist es dringend erforderlich, die Attraktivität der Pflegeberufe durch stärkere Anreize zu verbessern. Dazu gehöre vor allem, dass die Pflegekassen höhere Entgelte beschlie-ßen.

Mit Auszubildenden und Mitarbeitern aus dem Ausland hat Pro Seniore bislang sehr gute Erfahrungen gemacht, wie Thomas Korbjuhn sagt. Fürsorge, Umsicht, die Übernahme von Verantwortung und liebevolle Zuwendung seien besonders ausgeprägt. Allerdings seien Sprachprobleme durchaus anzutreffen. Die Erfahrungen mit der bisherigen Sprachausbildung in den Heimatländern wie zum Beispiel in Vietnam werden als nicht ausreichend eingeschätzt. Die Auszubildenden, die jetzt bei Pro Senioren beginnen, haben dagegen vor ihrem Start in Biesenthal einen Sprachkurs in Sachsen absolviert und die B2-Prüfung abgelegt. Im kommenden Jahr werde Pro Seniore diese halbjährige Sprachausbildung als Träger in eigener Regie in Biesenthal übernehmen, kündigte Thomas Korbjuhn an.

Wie bei der Vorstellung der neuen Azubis deutlich wurde, waren die meisten von ihnen in ihren Heimatländern im pflegerisch-medizinischen Bereich tätig oder studierten auch.

Auch für die Unterbringung der Auszubildenden sorgt die Seniorenresidenz. Bereits drei Wohnungen hat sie angemietet, gegenwärtig wird die dritte für die Abgabe an die Azubis vorbereitet. So lange wohnen sie noch im Haus.

Vier Azubis haben in diesem Jahr ihre Ausbildung zur staatlich examinierten Fachkraft erfolgreich beendet und ihre Fachkrafttätigkeit bei Pro Seniore aufgenommen. Auch die beiden ersten vietnamesischen Absolventen sind darunter.

Kommentar: Anzeichen von Defiziten

Die pflegerische Betreuung wird für viele Menschen immer wichtiger. Ob in Wohnheimen oder zu Hause – es ist absehbar, dass der Bedarf an qualifizierten Kräften in Zukunft noch deutlich steigen wird. Die alltägliche Praxis – und damit die Sorge um die Absicherung einer genügenden Anzahl von Fachkräften – kommt dem gegenwärtig nicht nach.

Senioreneinrichtungen greifen in dieser Situation zur Eigeninitiative. Das ist natürlich zu begrüßen, ist aber auch zugleich ein nicht zu übersehender Hinweis auf Defizite. Gerade im berlinnahen Raum kommen weitere Probleme hinzu. Hier können sich zum Beispiel unterschiedliche Gehälter schnell auswirken.

Einheitliche Rahmenbedingungen wie höhere Entgelte sind von der Politik und den Pflegekassen zu schaffen. Dies sind die Voraussetzungen, damit die Zahl der Pflegekräfte steigt.⇥Olav Schröder

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG