Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Titzki-Stiftung
Sportstudio spendet für Krebshilfe

Tolle Aktion: Andrea Titzki (l.) nimmt den Spendenscheck von Mrs. Sporty aus den Händen von Lisa Stolze entgegen.
Tolle Aktion: Andrea Titzki (l.) nimmt den Spendenscheck von Mrs. Sporty aus den Händen von Lisa Stolze entgegen. © Foto: Janet Neiser
Janet Neiser / 25.11.2018, 07:00 Uhr
Eisenhüttenstadt Eine schöne Überraschung hat es jetzt für die Axel-Titzki-Stiftung in Eisenhüttenstadt gegeben. Vom Frauen-Fitnessstudio Mrs. Sporty gab es eine Spende über 300 Euro, und zwar explizit für die Krebsforschung. Die im Jahr 2017 gegründete Stiftung hat sich nämlich nicht nur der künstlerischen Arbeit verschrieben und möchte musikalische Talente nachhaltig fördern. Sondern ein zweites Stiftungsziel ist die Unterstützung von Projekten der Krebsforschung. Axel Titzki (1968-2017), der Eisenhüttenstädter Musiker und Komponist, war aufgrund einer Krebserkrankung gestorben.

„Wir haben auch unter unseren Frauen welche, die an Krebs erkrankt und gestorben sind oder aber andere, die überlebt haben“, erzählte Lisa Stolze von Mrs. Sporty. „Mit der Spende wollen wir einen Beitrag für die Krebsforschung leisten.“ Letztlich sei man über eine Kundin aufmerksam auf die Axel-Titzki-Stiftung geworden. Das Geld ist bei einer Tombola zusammengekommen. Und nach einer Umfrage unter den Kundinnen einigte man sich darauf, dass die 300 Euro für die Stiftung sein sollen. „Wir spenden das Tombola-Geld immer für einen guten Zweck“, betonte Lisa Stolze. „Das liegt uns am Herzen.“

Neben dem symbolischen Scheck gab es für Andrea Titzki vom Stiftungsvorstand jüngst auch ein Blümchen, natürlich in der Farbe des Sportstudios. Rosa. Das ist aber zufällig auch die Farbe des Symbols der internationalen Sensibilisierungs-Kampagne gegen Brustkrebs.

Andrea Titzki, die sich in dem Studio viel Zeit nahm für ein Gespräch, zeigte sich sehr dankbar und war durchaus auch gerührt. „Das ist natürlich toll, dass man an uns denkt und dass sich herumgesprochen hat, für was die Stiftung steht“, sagte sie. Das Geld werde auf jeden Fall in die Krebsforschung fließen. Es ist nicht die erste Spende, die aus der Stiftung in die Krebshilfe fließen. Unter anderem aus diesem Grund hatte es 2018 eine Charity-Rock-Pop-Nacht im Garten des Gesellschaftshauses Schleicher gegeben, bei der 800 Euro zusammengekommen waren.(ja)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG