Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Biesenthaler erhielt Auszeichnung bei Empfang auf Schloss Diedersdorf

Geehrt
Arno Lang ist „Held des Alltags“

Auszeichnung: Arno Lang kann sich über einen Scheck in Höhe von 1000 Euro freuen.
Auszeichnung: Arno Lang kann sich über einen Scheck in Höhe von 1000 Euro freuen. © Foto: BB Radio
Kai-Uwe Krakau / 26.11.2018, 06:00 Uhr
Biesenthal Arno Lang. Technischer Leiter des Kreisverbandes Barnim der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist beim Empfang „BB Radio-HörerHelden 2018“  in der Kategorie „Soziales Engagement“ geehrt worden. Die Auszeichnung nahm Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) als Schirmherr am Sonnabend auf Schloss Diedersdorf vor. Die Anerkennung für den Biesenthaler Lang: ein Scheck in Höhe von 1000 Euro sowie ein eigens angefertigter Award – ein rotes Herz. Weitere Auszeichnungen erhielten Roland Hille, Bergungstrupp- und Kassenführer der THW-Ortsgruppe Neuruppin sowie die Turn-Trainerin beim SV Stahl Henningsdorf, Sara Abraham.

Arno Lang aus Biesenthal kann einem eigentlich immer begegnen, wenn „besondere Lagen“ entstehen: als Rettungsschwimmer an Seen und im Schwimmbad, als Bootsführer und Taucher, wenn Menschen auf und im Wasser in Gefahr sind, als Sanitäter bei großen Sportveranstaltungen, als „Versorger“ bei Katastrophenschutzeinsätzen wie beispielsweise in diesem Jahr bei den Waldbränden in Treuenbrietzen … oder auch als Technischer Leiter des DLRG-Kreisverbandes Barnim.

„Die Bandbreite seines Ehrenamts ist so groß, dass man sich fragt, wie schafft er das?“, so BB RADIO-Moderatorin Clara Himmel, die die Laudatio auf ihn hielt. Er selbst meint, dass die Probleme oder Ideen auf ihn einfach zukommen, er sie gern löst oder weiterentwickelt und sie damit plötzlich „an der Backe hat“. Doch bei all seinem Engagement, seiner Selbstlosigkeit, seinem Tun … Arno Lang agiert stets still und ruhig, am liebsten im Hintergrund. „Und alle, die mit ihm arbeiten sind sich einig: Arno ist unverzichtbar. Er ist ein Held des Alltags“, heißt es in der Begründung zur Auszeichnung.

Ministerpräsident Dietmar Woidke vergab zum zweiten Mal den „Sonderpreis des Ministerpräsidenten“. Er ging an die Freiwillige Feuerwehr Ogrosen (Vetschau).  Woidke: „Zehntausende Brandenburgerinnen und Brandenburger leisten in ihrer Freizeit einen Dienst, der für unser aller Sicherheit unverzichtbar ist. Ich danke allen ehrenamtlich Engagierten bei der Freiwilligen Feuerwehr in Brandenburg für ihren Mut und ihre  Einsatzbereitschaft“.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG