Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weihnachtsgala der Seelower Volks- und Showtanzgruppe begeisterte rund 400 Gäste im ausverkauften Kulturhaussaal

Volkstanz
Mit toller Show auf Advent eingestimmt

Ulf Grieger / 27.11.2018, 07:00 Uhr - Aktualisiert 27.11.2018, 07:18
Seelow (MOZ) Die Weihnachtsgala der Seelower Volks- und Showtanzgruppe begeisterte am Sonnabend die Gäste im ausverkauften Kulturhaussaal. Traditionell zeigten die 75 Tänzer des Ensembles ihr Können.

Von vier bis 79 Jahre reicht die Altersskala der Seelower Volks- und Showtänzer. Allwöchentlich treffen sie sich gruppenweise zu den Übungsstunden im Kreiskulturhaus, absolvieren Auftritte bei Volks- und Familienfesten oder Turnieren. Aber die ganze Vielfalt ihres Ensembles erleben die Tänzerinnen und der eine Tänzer nur einmal im Jahr — zur großen Weihnachtsgala. „Anfangs war die Gala ja mehr eine interne Veranstaltung, zu der Eltern und Freunde kamen. Inzwischen ist es eine große Veranstaltung geworden“, erzählte Ensembleleiterin Kerstin Zahn beim gemütlichen Benefizessen, das Simona Koß und Wolfgang Schalow im Anschluss ausrichteten. In diesem Jahr war die Gala bereits Wochen zuvor ausverkauft, so dass die Ensemble-Leitung überlegt, im kommenden Jahr zwei Gala-Auftritte anzubieten. Quasi schon als Generalprobe für die große Jubiläums-Gala im Jahr darauf. Denn im Frühjahr 2020 begeht die Seelower Volkstanzgruppe ihr 60. Gründungsjubiläum. Erste Vorbereitungen darauf haben bereits begonnen.

Sichtlich angetan von den Darbietungen der Tänzer-Familie zeigte sich auch Seelows Bürgermeister Jörg Schröder. Als künftiger „Hausherr“ des Kulturhauses beschwichtigte er Befürchtungen, dass sich die bislang guten Konditionen für das Ensemble zum Proben und für Veranstaltungen verschlechtern könnten, wenn der Kreis das Haus verkauft. Lediglich abstimmen müsse sich die Tanzgruppe dann mit der künftigen Betreiberfirma. „Das Sagen behalten aber wir als Stadt“, betonte Schröder.

Die Seelower Volks- und Showtanzgruppe hat am Sonnabend mit einem rund anderthalbstündigem Programm die 400 Gäste im ausverkauften Seelower Kulturhaus begeistert. Rund 75 Tänzer im Alter von 4 bis 79 Jahre zeigten ein vielgfältiges Repertoire. Im Anschluss gab es ein Benefizessen zu Gunsten des Vereins mit Simona koß und ihrem Team.
Bilderstrecke

Weihnachtsgala 2018

Bilderstrecke öffnen

Dank der tollen technischen Betreuung durch Falk Angrik alias Flocki hatten die Tänzer für ihre Darbietung zur Gala auch beste Bedingungen. Kostüm-Gestalterin Elena Alabugin und die fleißigen Hobby-Schneiderinnen des Vereins hatten dafür gesorgt, dass die Tänzer in phantasievollen und attraktiven Outfits auf die Bühne kommen konnten. Ein Teil des Fundus geht sogar auf die Anfangsjahre zurück, als die Volkstanzgruppe unter Leitung von Christel Budde noch Unterstützung vom staatlichen Tanzensemble der DDR hatte.

Heute stammen die meiste Choreografien von den Tanzlehrerinnen selbst, wie von Kerstin Zahn. Sie betreut den Nachwuchs von vier bis 12 Jahren und die Seniorinnen, während Sabrina Tomczik die mittlere Gruppe trainiert. Sandra Hirseland bildet die Erwachsenen, die jungen Damen, ausbildet. Simone Richter arbeitet sich als Übungsleiterin der älteren Damengruppe ein, berichtete Kerstin Zahn.

Natürlich wuchs das Lampenfieber, als der Auftrittstermin herankam. Zumal die Generalprobe am Freitagsabend stellenweise nicht gerade optimal gelaufen war. Doch offenbar musste es so sein, denn die Show lief fast wie am Schnürchen. Angefangen von den Damen mit ihrer Salsa-Vorführung über die Charlie-Chaplin-Nummer und das Musical-Medley „Mary Poppins“ der Zweitjüngsten bis zum Weihnachtsballett mit Spitzentanz der Älteren klappte bei der Premiere dann alles ganz hervorragend.

„Natürlich habe ich Lampenfieber“ bestätigte Christel Schulz, mit 79 Jahren die Älteste im Ensemble. Ihre Auftritte absolvierte sie ebenso mit Bravour wie die Tänzerinnen der jüngsten Gruppe, die einen Schlümpfetanz und einen Pinguin-Tanz vorführten. Wie sehr ein Tänzer die Vorstellung bereichert, das bewies am Sonnabend die drittjüngste Gruppe mit ihrem Moritz. Er und die Mädchen zeigten mit einem irischen Rocktanz, dass auch der Nachwuchs zu moderner Musik tanzen kann.

Und was wäre eine Weihnachtsgala ohne Besuch vom Weihnachtsmann? Erneut sorgte Mario Zahn für einen „Guten Alten“, der nicht nur schaupielerisches Talent bewies, sondern auch Geschenke verteilte und bei den souveränen Gedicht-Rezitationen von Jessica Schlabe (8) und Alexandra Deutschmann (11) für moralische Rückenstärkung sorgte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG