Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tradition
Förderverein lädt zum Weihnachtsbasar

Frank Groneberg / 28.11.2018, 06:30 Uhr - Aktualisiert 28.11.2018, 08:32
Müllrose (MOZ) Im Praxislernzentrum der Grund- und Oberschule wird seit Montag gebacken, gebastelt und getischlert. Zum dritten Mal lädt der Förderverein der Schule auf seinen Weihnachtsbasar ein.

Zum 3. Weihnachtsbasar hat der Förderverein der Schule Müllrose eingeladen. Bis 28. November 2018 sind Besucher in der Weihnachtsbäckerei, Bastelstube, Holzwerkstatt und Verkaufsausstellung im Praxislernzentrum willkommen.
Bilderstrecke

Weihnachtsbasar mit dem Förderverein

Bilderstrecke öffnen

Wer mal eine Ahnung davon bekommen möchte, wie es in einer Wichtelwerkstatt aussieht, der sollte einfach mal dem Praxislernzentrum der Grund- und Oberschule Müllrose einen Besuch abstatten. Dort sind Kinder, Eltern, Großeltern seit Montag mit Freude dabei, zu backen, zu basteln und zu tischlern. „Weihnachtsbasar“ nennt sich das dreitägige Angebot, das jetzt zum dritten Mal durch den Förderverein der Schule organisiert wird und das von engagierten Eltern, Lehrern und auch von einzelnen älteren Schülern durchgeführt und betreut wird. Und vor allem: ein Angebot, das von den Kindern und Jugendlichen mit großer Freude genutzt wird.

Auch am Dienstagnachmittag herrscht im Praxislernzentrum nicht nur reges Treiben, sondern regelrechtes Gewusel. In der Holzwerkstatt sind Kinder und Erwachsene eifrig dabei, Nistkästen und Puppenhausmöbel herzustellen. In der Küche werden im Akkord Plätzchen gebacken und anschließend mit verschiedenfarbigem Zuckerguss und mit bunten Streuseln verziert.

In mehreren Bastelräumen entstehen in Handarbeit wunderschöne Weihnachtskarten, lustige Schneemänner aus Styroporkugeln, mit Perlen und Kunstschnee verzierte Tannenzapfen, Herzen aus Filz und anderes mehr. Und im Eingangsbereich kann jeder, der das möchte, niedliche Keramikzwerge und andere selbst gefertigte Festdekoration, Plätzchen sowie Vogelnistkasten und weitere getischlerte Produkte gegen eine Spende für den Förderverein erwerben.

Die Mädchen und Jungen sind mit sichtbarer Freude dabei und merken kaum, wie schnell die Zeit vergeht. So wie Bruno. Der Siebenjährige steht in der Werkstatt und kloppt unermüdlich Nägel ins Holz. Ein paar werden zwar krumm, aber am Ende ist sein Nistkasten fertig. „Ich wollte schon immer mal einen basteln“, erzählt er freudestrahlend. Das Häuschen wolle er im Garten platzieren. „Das kommt an unseren Baum, wo die Pflaumen wachsen.“ Nebenan baut Louis eine kleine Puppenbank aus Holz. Behalten werde er sie nicht, sagt der Siebenjährige geheimnisvoll. „Und ich verrate auch nicht, für wen die ist!“

Florian (10) verrät zumindest ein bisschen was: „Der Nistkasten, den ich basteln will, wird ein Geschenk.“ Für wen? Geheim. Er findet den Weihnachtsbasar „wirklich cool“. Was Julius (10) genauso sieht: „Ich mag das Plätzchenbacken, dass man hier viel selbst machen kann und die Weihnachtsmusik“, sprudelt es aus ihm heraus. Allerdings schränkt er ein: „Schade ist nur, dass hier nicht ,Jingle Bells‘ gespielt wird.“ Was andere Kinder und Erwachsene möglicherweise ein bisschen anders sehen.

Die Kinder schwärmen am Dienstagnachmittag vom Weihnachtsbasar. Anna (11) erzählt, sie habe schon mehrere Schneemänner und ein Rentier gebastelt, „die verschenke ich zu Weihnachten“. Niklas (8) hat sich den Kinderpunsch schmecken lassen und sagt: „Alles gefällt mir sehr gut!“ Martha (7) hat einen Puppenstuhl gebaut, „den nehme ich vielleicht für meine Barbies“. Und Arian (10) besucht zwar seit August das Albert-Schweitzer-Gymnasium in Eisenhüttenstadt, ist aber trotzdem zum Weihnachtsbasar an seine „alte“ Schule gekommen: „Der Weihnachtsbasar war schon voriges Jahr sehr schön und ich will heute unbedingt Plätzchen backen.“

Der Weihnachtsbasar ist 2016 durch den Förderverein ins Leben gerufen worden. Heute ist er zum letzten Mal geöffnet, und zwar von 13 Uhr bis 17 Uhr.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG