Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Concordia Buckow/Waldsieversdorf gewinnt Finale / Gastgeber Blau-Weiß Dritter vor dem Storkower SC

Hallenfußball
Neuling holt sich in Briesen die Hallen-Trophäe

Roland Hanke / 14.01.2019, 04:30 Uhr
Briesen (MOZ) Mit dem Sieg von Turnierneuling FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf endete der 23. Fußball-Hallencup von Landesligist Blau-Weiß Briesen. Der Spitzenreiter der Landesklasse Ost setzte sich im Finale gegen den Brandenburgligisten Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf nach Neunmeterschießen mit 11:10 durch. Dritter wurde der Gastgeber – Sieger der vergangenen zwei Jahre –, der im Spiel um Platz 3 den Storkower SC mit 8:1 bezwang.

„Das ist natürlich nicht der Platz, den wir uns als Titelverteidiger gewünscht haben. Im Halbfinale waren wir gegen Buckow zu unkonzentriert“, sagte Blau-Weiß-Kapitän Mathias Klein, dessen Team alle drei Vorrundenspiele gewonnen hatte. „Aber natürlich stand der Spaß im Vordergrund.“

Und den hatten die Briesener auch, nicht zuletzt weil George Krüger (kam erst später nach Verletzung von Tino Gottschalk ins Team) mit neun Treffern – darunter fünf im Spiel um Platz 3 – Torschützenkönig sowie Kevin Schulz als bester Keeper des Turniers geehrt wurde. Und sie gewannen in der Vorrunde das prestige-trächtige Duell gegen Landesliga-Kontrahent FSV Union Fürstenwalde II mit 4:1. Da ging es ordentlich zur Sache, gab es die ersten Zwei-Minuten-Strafen des Turniers – und auch erstmals richtig Stimmung auf den mit 176 Zuschauern besetzten Tribünen.

„So viele Besucher hatten wir in den vergangenen zehn Jahren nicht“, sagte HallensprecherPatrick Sauer. Der Geschäfts-führer leitete zusammen mitVereins-Chef Andreas Bendel und dessen Sohn Julius auch wieder das hochkarätig besetzte Turnier, „in dem technisch sehr guter Fußball geboten wurde“, sagte Briesens Sportlicher Leiter Daniel Wichary, der den Schiedsrichtern Christian Ballin (Victoria Seelow) und Rene Karge(FV Erkner) dankte. Die Auszeichnung für den besten Spieler ging an Silvan Küter (Blau-WeißPetershagen-Eggersdorf).

Der Brandenburgligist haderte nach dem Finale, das er nacheinem 2:2 in zwölf Minuten Spielzeit erst im Neunmeterschießen mit 8:9 verlor. Beim neunten Versuch vom Punkt hatte Torwart Kevin Pelzer gehalten, war aber wohl wegen zu frühen Wegbewegens von der Torlinie zurückgepfiffen worden. Bei der Wiederholung traf dann Buckows Nico Schulz. „Das ist nicht nachvollziehbar. Da waren wir eigentlich schon Turniersieger“, sagte Roman Sedlak, Trainer der Doppeldörfler.

Sein Concordia-Kollege Dennis Schulz sah das ähnlich: „Am Ende haben wir sicher etwas glücklich gewonnen.“ Nach einer Finalteilnahme hatte es nach dem ersten Gruppenspiel – Concordia verlor 3:6 gegen den Storkower SC – ganz und gar nicht ausgesehen.

Dem SSC war im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 „etwas die Luft ausgegangen. Kein Wunder, fünf unserer sieben Spieler waren älter als 30 Jahre“, sagte Torwart Sascha Tinuis. „Die Vorrunde war gut. Und es hat uns allen Spaß gemacht.“

Letzteren hatte auch Landesligist FSV Union II, für den Kapitän Enrico Below im Neunmeterschießen Platz 5 perfekt machte. Das hatte er bereits vorher angekündigt. „Wir hatten die schwerere Gruppe, aber auch keinen guten Tag. Jetzt geht es in einer Woche in die Vorbereitung auf die Rückrunde.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG