Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Barnimer SPD bestimmt ihre Kandidaten zur Kreistagswahl / Männer deutlich in der Überzahl

Wahlen
Sozialdemokraten bringen sich in Stellung

Konferenz: Im Bürgerbildungszentrum Amadeus Antonio in Eberswalde wurden die Kandidaten zur Wahl des Kreistages nominiert und das Wahlprogramm diskutiert. In der Aussprache äußerte sich auch Thomas Gill (am Rednerpult) aus Werneuchen.
Konferenz: Im Bürgerbildungszentrum Amadeus Antonio in Eberswalde wurden die Kandidaten zur Wahl des Kreistages nominiert und das Wahlprogramm diskutiert. In der Aussprache äußerte sich auch Thomas Gill (am Rednerpult) aus Werneuchen. © Foto: Wolfgang Rakitin
Sabine Rakitin / 14.01.2019, 06:45 Uhr
Eberswalde (MOZ) Als erste Partei im Barnim hat die SPD am Sonnabend ihre Kandidaten zur Wahl des Kreistages am 26. Mai nominiert und sich ein Wahlprogramm gegeben. 81 Frauen und Männer treten in den neun Wahlkreisen für die Sozialdemokraten an, darunter auch einige Parteilose.

Für die SPD geht es um viel in diesem Wahljahr - in Brandenburg und im Barnim. Eines hat der Landkreis nämlich mit dem Land gemein: Er wird seit 28 Jahren von der SPD regiert. Und auch wenn die Partei im Kreistag schon lange nicht mehr die stärkste Fraktion stellt: Mit Landrat Daniel Kurth steht auch in den kommenden acht Jahren ein Sozialdemokrat an der Verwaltungsspitze. Ohne „Hausmacht“ im Barnim-Parlament würde es für ihn ein schweres Regieren.

Angesichts der jüngsten Umfragewerte im Land - die SPD liegt bei 20 Prozent und damit gleichauf mit der AfD - geht es also ums Ganze. Brandenburgs SPD-Generalsekretär Erik Stohn bereitet am Sonnabend im Bürgerbildungszentrum „Amadeu Antonio“ die Barnimer auf einen harten Wahlkampf vor. „Im 29. Jahr der Verantwortung für das Land müssen wir mehr als andere beweisen, dass man uns das Regieren zutrauen kann“, sagt er. „Unsere Aufgabe ist es, Zuversicht zu verbreiten. Wir können stolz sein, auf das, was in Brandenburg erreicht wurde!“ Erfolgreich sei die SPD gewesen, weil sie auch „in sehr harten Zeiten“ immer zusammengestanden habe. „Wir Sozialdemokraten stehen als erste und am ehesten  für ein Miteinander der Generationen, der Regionen und damit für ein Brandenburg ein!“, schwört er seine Barnimer Genossen ein.

Doch die haben die Zeichen der Zeit längst erkannt. In jedem der neun Wahlkreise können sie zur Kreistagswahl neun Kandidaten nominieren. Als die Wahlkreiskonferenz zusammentritt, sind auf drei der Listen noch jeweils ein Platz frei. Doch auch hierfür melden sich mit Wolfgang Bontzol (Schönow), Joachim Pieczkowski (Panketal) und Thomas Gill (Werneuchen) noch drei Bewerber. So tritt die SPD am 26. Mai mit insgesamt 81 Frauen und Männern an. Viele langjährige Kreistagsabgeordnete haben erneut ihren Hut in den Ring geworfen wie Gert Adler und Eckhard Schubert (beide Eberswalde) oder Maria Brandt (Schönwalde). Es gibt aber auch eine Reihe von jungen Sozialdemokraten, die einen Sitz im Barnim-Parlament anstreben. Dazu zählen Rica Eller, Henrike Blaum und Juso-Chef Kurt Fischer (alle Bernau). Die Jusos sind es auch, die bei der anschließenden Diskussion zum Wahlprogramm für eine hitzige Debatte sorgen. Als Juso-Vize-Vorsitzender Ron Straßburg beantragt, in das Papier die Forderung nach einem kostenfreien Schülerbusticket aufzunehmen, und „damit allen Schülern die Möglichkeit zu geben, sich auch in der Freizeit frei im Barnim zu bewegen“, greift Landrat Daniel Kurth ein. „Über wie viele Millionen Euro Kosten reden wir hier?“ fragt er. Er habe die Zahl nicht bereit, aber man müsse sich darüber im Klaren sein, dass damit Millionen Euro für eine freiwillige Leistung gebunden würden, wendet Kurth ein. Doch damit kommt er bei einer Reihe von Sozialdemokraten gar nicht gut an. „Das ist ein Totschlagargument“, wirft ihm der Werneuchener Thomas Gill vor. Freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ermögliche Kindern und Jugendlichen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Bernauerin Cassandra Lehnert verweist darauf, dass ein freies Schülerticket auch den Individualverkehr eindämmen könnte. „Eltern müssen ihre Kinder nicht mehr mit dem Pkw zum Sport oder zur Musikschule fahren“, sagt sie. Im Übrigen habe die SPD Barnim ein kostenfreies Schülerticket bereits in ihrem Parteiprogramm, erinnert Rica Eller die Kritiker. In einer Kampfabstimmung setzen sich die Jusos mit der hauchdünnen Mehrheit von einer Stimme durch. 27 Sozialdemokraten votieren für ein kostenfreies Schülerticket im Barnim, 26 dagegen - bei mehreren Enthaltungen.

Die Kandidaten der SPD zur Wahl des Kreistages Barnim am 26. Mai

■ Wahlkreis 1 - Stadt Eberswalde (Nordend, Stadtmitte, Ostend, Sommerfelde, Tornow, Spechthausen): 1. Steffi Schneemilch, 2. Dr. Gert Adler, 3. Barbara Boeck, 4. David Sumser, 5. Kerstin Schadow, 6. Johannes Kraushaar, 7. Steve Rennert, 8. Stefan Ehlers, 9. Dr. Hans Mai

■ Wahlkreis 2 - Stadt Eberswalde (Westend, Brandenburgisches Viertel, Finow, Clara-Zetkin-Siedlung): 1. Heiko Schult, 2. Dr. Julia Kraushaar, 3. Eckhard Schubert, 4. Stefan Schmiedel, 5. Lutz Landmann, 6. Christian Havemann, 7. Manfred Schüler, 8. Sascha Glück, 9. Ringo Wrase

■ Wahlkreis 3 - Stadt Bernau (Lindow, Eichwerder, Friedenstal, Bernau-Süd, Ladeburg, Lobetal, Börnicke, Schönow): 1. Jürgen Althaus, 2. Gabriele Berg, 3. Michael Herrmann, 4. Henrike Blaum, 5. Jürgen Sloma, 6. Rosel Wunderlich-Marsing, 7. Sebastian Schmidt, 8. Olaf Mangold, 9. Sven Marsing

■ Wahlkreis 4 - Stadt Bernau (Stadtzentrum, Nibelungen, Birkenhöhe, Blumenhag, Rehberge, Waldfrieden, Rutenfeld, Birkholz, Birkholzaue, Waldsiedlung, Pankeborn, Giesesplan): 1. Josef Keil, 2. Rica Eller, 3. Rolf Brunssen, 4. Maria-Sophia Matzka, 5. Lars Stepniak, 6. Cassandra Lehnert, 7. Sascha Schneider, 8. Kurt Fischer, 9. Wolfgang Bontzol

■ Wahlkreis 5 - Stadt Werneuchen, Gemeinde Ahrensfelde: 1. Torsten Jeran, 2. Germaine Keiling, 3. Frank Feuerschütz, 4. Caroline Anker, 5. Jörg Dreger, 6. Barbara Lotte, 7. Juri Geißler, 8. Siegfried Berger, 9. Burkhard Seehawer

■ Wahlkreis 6 - Gemeinde Wandlitz: 1. Maria Brandt, 2. Hartmut Arndt, 3. Assol Urrutia-Grothe, 4. Frank Wendland, 5. Jörg-Peter Rosenfeld, 6. Benjamin Duderstedt, 7. David Pohl, 8. Frank Liste, 9. Richard Bloch

■ Wahlkreis 7 - Gemeinde Panketal: 1. Uwe Voß, 2. Ursula Gambal-Voß, 3. Simon Neske, 4. Bettina Budnik, 5. Burkhard Thomaschewski, 6. Dr. Thomas Schmidt, 7. Matthias Karwe, 8. Niels Templin, 9. Joachim Pieczkowski

■ Wahlkreis 8 - Gemeinde Schorfheide, Amt Biesenthal-Barnim (Biesenthal-Stadt, Marienwerder, Rüdnitz): 1. Martin Ehlers, 2. Annett Klingsporn, 3. David Kenzler, 4. Jörg Weprajetzky, 5. René Devrient, 6. Jörg Zaumseil, 7. Thomas Stroedter, 8. Jano Plath, 9. Uwe Natschke

■ Wahlkreis 9 - Amt Biesenthal-Barnim (Sydower Fließ, Melchow, Breydin), Amt Britz-Chorin-Oderberg, Amt Joachimsthal: 1. Harald Lüderitz, 2. Petra Lietzau, 3. Guido Zoschke, 4. Marianne Putz, 5. Andreas Bergener, 6. Patrick von Krienke, 7. Volker Wegener, 8. Peter Putz, 9. Thomas Gill

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG