Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hallenturnier
Durststrecke beendet

Borussias Torhüter Christoph Schleiß wurde zum Held im Finale, als er zwei Neunmeter hielt.
Borussias Torhüter Christoph Schleiß wurde zum Held im Finale, als er zwei Neunmeter hielt. © Foto: Dirk Fröhlich
Martin Terstegge\MOZ / 14.01.2019, 15:24 Uhr
Bad Belzig In den vergangenen Jahren erwiesen sich die Fußballer des FC Borussia Belzig immer als gute Gastgeber beim eigenen Autohaus-Böttche Cup. Sie gingen so sehr in der Rolle auf, dass sie stets den Gästen den Turniersieg überließen. In diesem Jahr beendeten die Borussen ihre Durststrecke.

Die Bad Belziger fanden jedoch erst peu à peu ins Turnier. Zum Auftakt gab es eine 1:4-Niederlage gegen den SV Babelsberg 03 II. Doch dank der Siege über den SV Kloster Lehnin (3:2) und Päd, Med. & Co (3:0) sicherten sie sich den zweiten Gruppenplatz, hinter den souveränen Babelsbergern (9 Punkte/22:5 Tore).

In der anderen Staffel holte sich Juventas Crew Alpha II den Gruppensieg (6/6:5) vor dem SV Union Linthe (5/7:5), dem FSV Brück (2/4:5) und der SpG Borussia/Wiesenburg II (2/4:6).

Beide Halbfinalpartien waren hart umkämpft. Das Endspiel sicherten sich die Babelsberger durch ihren 2:1-Erfolg über die Linther. Im anderen Semifinale bezwangen die  immer besser werdenden Gastgeber Juventas Crew Alpha II mit 3:2. Schlussmann Christoph Schleiß wurde hier zum Held, er wehrte 45 Sekunden vor dem Abpfiff einen Neunmeter ab und rettete damit seiner Mannschaft den Vorsprung.

Den siebenten Platz holte sich die SpG Borussia/Wiesenburg durch einen souveränen 4:0-Erfolg über Päd, Med & Co. Mit dem gleichen Ergebnis wurden die Brücker Fünfter gegen die Kloster-Elf. Dritter wurde Juventas Crew Alpha mit einem 4:1-Erfolg über die Unioner

Das Finale hatte es in sich. Die circa 100 Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Beide Teams schenkten sich nichts, beinah folgerichtig endete die Partie 3:3. Das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Schlussmann Christoph Schleiß wehrte zwei Versuche ab, während Sebastian Holzheu und Lars Leppek sicher zum Turniersieg verwandelten.

„Es war ein sehr gelungenes, spannendes und faires Turnier. Obwohl es ab dem ersten Spiel immer heiß herging, gab es zum Glück keine Verletzungen. Dass der Pokal in Bad Belzig bleibt, ist das überraschende Ende eines sehr schönen Fußballtages. Auch Babelsberg hätte es durchaus verdient gehabt. Das nötige Quäntchen Abgezocktheit war aber diesmal auf unserer Seite“, meinte Pressesprecher Stefan Grossian. (ter/gro)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG