Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Streik
Einschränkungen bei Bus und Straßenbahn

Symbolbild Straßenbahn
Symbolbild Straßenbahn © Foto: Gerrit Freitag
MOZ / 04.02.2019, 20:21 Uhr - Aktualisiert 04.02.2019, 21:00
Frankfurt (Oder) (MOZ) In Frankfurt wird am Dienstag die Stadtverkehrsgesellschaft bestreikt. Von Betriebsbeginn (gegen 3.30 Uhr) bis etwa 9 Uhr bleiben Busse und Straßenbahnen im Depot. Es ist davon auszugehen, dass sich der Betrieb nach Ende des Warnstreiks im Laufe des Vormittags schrittweise wieder normalisieren wird, teilt die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di mit.

Anlass für den Warnstreik ist die laufende Tarifrunde für den öffentlichen Personennahverkehr in Brandenburg. Die Gewerkschaft fordert für die rund 3000 Beschäftigten bei den 15 an der Tarifrunde beteiligten Unternehmen deutliche Einkommensverbesserungen von 1,80 Euro zusätzlich pro Stunde. Der Tarifvertrag sollte nach Vorstellungen von Ver.di für eine Laufzeit von einem Jahr abgeschlossen werden. Nach wie vor bildeten die Brandenburger Einkommen im ÖPNV das bundesweite Schlusslicht. So liege das Einstiegsgehalt für einen Busfahrer zurzeit bei 1 983 Euro brutto monatlich. „Die Arbeitgeber bieten bislang zu geringe Erhöhungen an und verbinden dies zudem mit einer aus gewerkschaftlicher Sicht zu langen Laufzeit des Tarifvertrages“, erklärt Ver.di.

Nach Frankfurt wird am Mittwoch und Donnerstag auch bei den Verkehrsbetrieben in Cottbus und in Brandenburg/Havel jeweils bis 9 Uhr gestreikt. Der nächste Verhandlungstermin findet am 7. Februar  statt.(red)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG