Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bundesweites Twitter-Gewitter
Feuerwehren informieren über Einsätze

Symbolbild
Symbolbild © Foto: Guido Kirchner/dpa
dpa / 11.02.2019, 07:18 Uhr - Aktualisiert 11.02.2019, 11:54
Potsdam/Berlin (dpa) Bundesweit wollen Feuerwehren heute ab 8 Uhr über ihre Einsätze bei Twitter informieren. 41 Berufsfeuerwehren beteiligen sich an der Aktion „Twittergewitter“. Zwölf Stunden lang (ab 8 Uhr) will auch Deutschlands größte Berufsfeuerwehr in Berlin nach eigenen Angaben auf diesem Wege öffentlich machen, was gerade passiert und mit welchen Problemen sie konfrontiert ist. Von vielen Einsätzen soll live getwittert werden. Anliegen ist auch, auf Berufe bei der Feuerwehr aufmerksam zu machen.

Auch Feuerwehren in München, Hamburg, Düsseldorf, Bremen und Frankfurt am Main beteiligen sich. Anlass ist der Europäische Tag des Notrufs am 11.2. - passend zur Notrufnummer 112. Unter dieser Nummer werden seit 2008 Notrufdienste europaweit erreicht. Twitter-Aktionen von Einsatzkräften in Deutschland gab es schon öfter. Zum ersten Mal werden nun aber Feuerwehren parallel Tweets absetzen.

 

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG