Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feuerwehr
Löschen auch mal 29 Stunden am Stück

Besondere Ehre: Die Medaille für Treue Dienste Sonderstufe in Gold erhält Klaus-Peter Püschel (daneben v. l. Joachim Kock-Fuchs, Stefan Rothe, Andreas Zwick, Burghard Miesterfeld).
Besondere Ehre: Die Medaille für Treue Dienste Sonderstufe in Gold erhält Klaus-Peter Püschel (daneben v. l. Joachim Kock-Fuchs, Stefan Rothe, Andreas Zwick, Burghard Miesterfeld). © Foto: FFW Rehfelde
Gabriele Rataj / 12.02.2019, 06:15 Uhr
Rehfelde (MOZ) Mit insgesamt 93 Mitgliedern und einer Einsatzstaffel von 49 Aktiven hat die größte Feuerwehr des Amtes Märkische Schweiz am Sonnabend zur Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen. Eigentlich stünde die Wehr angesichts dieser Zahlen ganz gut dar setzt Wehrführer Stefan Rothe in seinem Bericht einen Ausgangspunkt. Mit Blick auf die stetig wachsende 5200-Einwohner-Gemeinde aber sind Nachwuchs und Quereinsteiger nach seiner Meinung weiterhin unbedingt nötig. „Gute Informationspolitik und Darstellung nach außen“, nennt er dazu als einen Ansatz.

Die 58 Einsätze des Vorjahres – darunter 24 Brände, 31 Hilfeleistungen, Übungen zu Eisrettung und Personensuche sowie eine Brandsicherheitswache – untermauern die Notwendigkeit, ebenso die 2229 Stunden Einsatzzeit der 43 beteiligten Kameradinnen und Kameraden. Es konnten schon auch mal „29 Stunden am Stück“ sein, wie beim Waldbrand hinter Werder.

Zu diesen Zeiten kommen aber noch die Ausbildungen aller 14 Tage mit dem Team um Daniel Plätzsch und Olaf Horn-Ebeling, solche auf Amts-, Kreis- und Landesebene, wenngleich Rothe die geringe Anzahl von Lehrgängen in Kreis und Land als „inakzeptabel“ kritisierte.

Den Stellenwert steten Übens und Anpassens an neue Herausforderungen belegte der Ortswehrführer in seiner Rückschau auch mit dem neuen HLF 20.Ohne das Ausbilderteam um Robert Kerber, Ralph Lachmann und Torsten Kosch und die Einzeleinweisungen zwischen Weihnachten und Neujahr könnte die neue Technik längst nicht so sicher gehandhabt werden.

In dem Zusammenhang findet Rothe lobende Worte für das Amt Märkische Schweiz als Träger des Brandschutzes. Sowohl die Notwendigkeit von Lehrgängen als auch das Beschaffen neuer Fahrzeuge und der Bau neuer Gerätehauser betreffend, zeigt er sich überrascht, „wie viel Geld doch in den letzten Jahren in die Hand genommen wurde, um eine handlungsfähige Feuerwehr zu unterhalten“. Das sei der richtige Weg, Ehrenamt zu stärken und Ehrenamtlern den verdienten Respekt und Anerkennung zu geben.(rj)

Befördert, geehrt

■ Befördert wurden zum:

Oberfeuerwehrmann – Steffen Hunger

Hauptfeuerwehrmann – Erik Albrecht, Rico Emmerich

Löschmeister – Marcel Röper

Hauptbrandmeister – Torsten Kosch, Stefan Rothe

1. Hauptbrandmeister – Olaf Horn Ebeling

■ Medaille für Treue Dienste:

10 Jahre – Uwe Hinz, Jörn Buckow, Michael Dreyse und Sebastian Neldner

20 Jahre – Klaus Schulz

40 Jahre – Dieter Herzog und Dirk Elsholz

50 Jahre – Klaus-Peter Püschel und Jörg Röder

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG