Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Energy-Cup der C-Junioren

Hallenfußball
Niveaustärkstes Turnier des ersten Wochenendes

Als einziges Team gegen den Turniersieger gepunktet: Gastgeber FC Schwedt (hier mit Moritz Muchow/rechts in Aktion), trotzte dem  1. FC Frankfurt ein torloses Unentschieden ab.
Als einziges Team gegen den Turniersieger gepunktet: Gastgeber FC Schwedt (hier mit Moritz Muchow/rechts in Aktion), trotzte dem 1. FC Frankfurt ein torloses Unentschieden ab. © Foto: Carola Voigt
Jörg Matthies / 14.02.2019, 05:30 Uhr
Schwedt (MOZ) Regionalligist 1. FC Frankfurt hat dem C-Junioren-Turnier um den „energy-Cup“ in beeindruckender Weise seinen Stempel aufgedrückt. Im BFC Dynamo aus der Hauptstadt und dem gastgebenden Brandenburgliga-Team hatte der Turniersieger aber starke Konkurrenz.

Am Ende eines pickepacke-vollen Turnier-Wochenendes mit rund 15 Stunden „Budenzauber“ in der Neue-Zeit-Sporthalle bilanzierten die Schwedter Verantwortlichen: „Bei den C-Junioren haben wir eindeutig das beste Niveau gesehen.“ Vier Treffer fiel im Schnitt pro Partie, allerdings war eine ganz frühe Entscheidung zu erleben. Der Spielplan wollte es nämlich so, dass die Frankfurter und der BFC Dynamo bereits in der zweiten Partie aufeinander trafen.

Das 2:1 ebnete dem 1. FCF den Weg zu Platz 1, den nur kurzzeitig einmal der FC Schwedt etwas ins Wanken brachte: In der fünften Turnierbegegnung trotzte der Gastgeber dem Regionalligisten nämlich ein torloses Remis ab – es sollte aber die letzte problematische Aufgabe für die Frankfurter sein, die danach bei ihren vier erfolgreichen Partien insgesamt 22:0 Tore verbuchten.

So wurde also vor allem der Kampf um den zweiten Platz spannend, den die Schwedter gegen die Hauptstädter austrugen. Bis zum allerletzten Match lag der Gastgeber leicht vorn, weil ihm außer beim Remis gegen Frankfurt noch kein Punkt „abhanden“ gekommen war. Nach dem 3:1 zum Turnierstart gegen Stal Stettin – die polnische Vertretung erwies sich in dieser Altersklasse als nicht ganz so stark wie bei den B- und A-Junioren – konnten die Kreisligisten aus Prenzlau (knapp mit 2:1) und Gartz (3:0) sowie auch der Landesklasse-Fünfte Lok Eberswalde (3:0) bezwungen werden.

Folglich war die Zielstellung für den Zehntplatzierten der Punktspielrunde in der Brandenburgliga gegen den BFC (Vierter in der Verbandsliga der Hauptstadt) klar: Ein Unentschieden würde für Rang 2 genügen. Die Dynamo-Jungs hatten zuvor überraschend beim 2:2 gegen Lok Eberswalde (Remis-Spezialist des Tages mit drei Punkteteilungen) gepatzt und lagen drei Zähler hinter den Oderstädtern, allerdings mit dem besseren Torverhältnis, weil ihnen unter anderem ein 8:0 gegen Stal Stettin gelungen war.

Und die Berliner ließen sich im Schlussmatch letztlich auch von der Verletzung eines ihrer Spieler (Platzwunde am Auge) nicht von ihren Siegplänen abbringen und bezwangen den FC Schwedt knapp mit 2:1. Das brachte ihnen noch den Silberrang.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG