Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volkhard Bode überlässt Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen seine Papier-Theater-Sammlung

Schenkung
Vorhang Auf für das Papier-Theater

Geschenk übergeben: Volkhard Bode präsentiert dem Lehrer-Kollegium der Wriezener Johanniter-Schulen – unter anderem auch Schulleiterin Annette Hollitzer (2.v.r.) – seine selbstgemachten Figuren und Requisiten.
Geschenk übergeben: Volkhard Bode präsentiert dem Lehrer-Kollegium der Wriezener Johanniter-Schulen – unter anderem auch Schulleiterin Annette Hollitzer (2.v.r.) – seine selbstgemachten Figuren und Requisiten. © Foto: privat
Michaela Nürnberg, Conradin Walenciak / 14.02.2019, 07:15 Uhr
Wriezen (MOZ) Die Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen konnten sich vor Kurzem über eine Überraschung der besonderen Art freuen: Volkhard Bode – pensionierter Journalist und leidenschaftlicher Kultur-Vermittler – schenkte der Schule seinen kostbaren und sehenswerten Papiertheater-Fundus.

Seit Jahren schon fertigt Bode Papier-Theater im Miniatur-Format an. Auf dieser Bühne ist alles liebevoll und detailliert zurecht gemacht: Die wechselnden Kulissen-Bilder und die sehr unterschiedlichen Figuren, die von mehreren Händen an Stäben geführt werden müssen. Ergänzt werden diese handgefertigten Charaktere durch verschiedene Lichtführungen sowie akustische Untermalungen. Die Anfertigung erforderte viel Fingerfertigkeit, Geduld und Liebe zum Detail. Das alles kann man Bodes Theater-Figuren und -Requisiten ansehen.

Bei den den Bühnen-Inszenierungen zugrunde liegenden Stücken musste Bode ebenfalls noch einmal Hand anlegen: Einige hat er selbst in Reimform gebracht, wieder andere musste er kürzen, damit diese überhaupt für Aufführungen in Frage kamen.

Diesen über die Jahre gewachsenen Schatz hat der Theaterschöpfer nun den Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen geschenkt. Die bei der feierlichen Übergabe und Einführung anwesenden Lehrer hätten am liebsten sofort selbst die Figuren in die Hand genommen und damit gespielt – nachfolgende Termine haben diese spontane Aufführung aber verhindert. „Über diese großzügige, in allen Jahrgangsstufen einsetzbare Gabe freuen wir uns sehr“, zeigte sich Kunstlehrerin Michaela Nürnberg glücklich über Bodes Geschenk.

„Insbesondere die anwesenden Deutsch- und Grundschullehrer haben sich über eine Weiternutzung Gedanken gemacht“, ergänzt Schulleiterin Annette Hollitzer-Bennör. Eventuell soll auch eine Arbeitsgemeinschaft auf die Beine gestellt werden. „Wir haben diese Sammlung aber erst seit Kurzem. Von daher müssen wir erst noch schauen, was sich damit realisieren lässt.“

Klar ist aber, dass das Papier-Theater nicht einfach in irgendeiner Vitrine landen soll. Sorgen, dass die Figuren bei der Benutzung kaputt gehen, hat Hollitzer-Bennör dabei nicht – zumindest keine allzu großen. „Wenn etwas mit Respekt behandelt und sorgsam damit umgegangen wird, hat es auch eine lange Haltbarkeit.“ Allerdings könne man nicht davon ausgehen, dass Material, dass durch viele Hände in der Grundschule wandere, für immer heil bleibe. „Aber da wir vorhaben, auch selbst weitere Figuren anzufertigen, sollte immer für genügend Nachschub gesorgt sein“, so die Schulleiterin weiter.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG