Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kommunale Arbeitsgruppe bereitet Landschaftstag Oderbruch vor

Landschaftstag
Auf der Zielgeraden

Fleißig am Planen: die kommunale Arbeitsgruppe „Kulturerbe Oderbruch“, der unter anderem Kenneth Anders (sitzend, 2. v. r.) und Karsten Birkholz (stehend, 2. v. r.) angehören
Fleißig am Planen: die kommunale Arbeitsgruppe „Kulturerbe Oderbruch“, der unter anderem Kenneth Anders (sitzend, 2. v. r.) und Karsten Birkholz (stehend, 2. v. r.) angehören © Foto: Conradin Walenciak
Conradin Walenciak / 14.02.2019, 07:30 Uhr - Aktualisiert 14.02.2019, 08:21
Altranft (MOZ) Die Vorbereitungen für den Landschaftstag im Oderbruch laufen auf Hochtouren. Dieser findet am 2. März von 9.30 bis 12 Uhr in Kienitz im Gasthof „Zum Hafen“ (Deichweg 20, 15324 Letschin) statt. Unter der Woche traf sich nun die gastgebende Kommunale Arbeitsgruppe „Kulturerbe Oderbruch“ um letzte Fragen zu klären.

Zwei zentrale Themen werden beim Landschaftstag im Mittelpunkt stehen. Zunächst wird das Programm vorgestellt, mit dem sich die Projektgruppe um das Europäische Kulturerbe-Siegel bewerben möchte. Diese Auszeichnung wird von der EU-Kommission für Kulturstätten, die auf europäischer Ebene als bedeutend erachtet werden, vergeben.

„Wir sind auf einem sehr guten Weg, machen eigentlich alles richtig“, blickt Kenneth Anders, Programmleiter des Oderbruch-Museums in Altranft und eines von zehn Arbeitsgruppen-Mitgliedern, optimistisch Richtung Bewerbungs-Prozess. Mit dem Titel „Oderbruch – Menschen machen Landschaft“ soll in diesem zunächst die Kultusminister-Konferenz und später dann die zuständige Jury in Brüssel davon überzeugt werden, das Kulturebe-Siegel zu verleihen.

„Das Oderbruch ist ein ländlicher Raum, der zu einer extrem prägnanten Landschaft durch die menschliche Aneignung geworden ist“, so Anders. „Er steht exemplarisch für die Möglichkeiten, die der Mensch hat, um Landschaft zu gestalten.“ Zudem gebe es weiterhin Entwicklungspotenzial. „Wir hoffen, dass wir diese Botschaft gut rüberbringen können.“ Anders ist allerdings zuversichtlich. „Denn eigentlich fehlt so etwas wie das Oderbruch noch in der Kulturerbe-Sammlung. Landschaft und ländlicher Raum als europäisches Thema gibt es bisher nicht.“

Das zweite Thema am Landschaftstag ist die Gründung einer kommunalen Arbeitsgemeinschaft, die als Verwaltungsorgan des Kulturerbes fungieren soll. Diese müsste aber zunächst von den Gemeindevertretungen beschlossen werden. Darüber informiert am Veranstaltungstag Karsten Birkholz, Amtsdirektor des Amtes Barnim-Oderbruch.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG