Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kommunalwahl
Stadtentwicklung für alle im Auge

Aktive Sportlerin: Germaine  Keiling bewirbt sich als Bürgermeisterin.
Aktive Sportlerin: Germaine Keiling bewirbt sich als Bürgermeisterin. © Foto: Kerstin Ewald
Kerstin Ewald / 20.02.2019, 06:30 Uhr
Werneuchen Im Rahmen eines feierlichen Neujahrsempfangs hat die SPD Werneuchen soeben ihre frisch gebackene Bürgermeisterkandidatin vorgestellt. Germaine Keiling ist mit dem lokalen Politikbetrieb bereits vertraut. Bereits in den 1990er-Jahren war sie – damals noch als ganz junge Frau – Stadtverordnete. Zur Zeit nimmt sie als sachkundige Einwohnerin in beratender Funktion an den Sitzungen des Werneuchener Haushaltsausschusses teil.

Die Freude stand Frank Feuerschütz, dem Werneuchener SPD-Chef, ins Gesicht geschrieben, als er den Gästen des SPD-Neujahrsempfangs die Kunde der eben gekürten Bürgermeisterkandidatin offiziell unterbreiten durfte. Letzte Woche war die Ortsgruppe mit einigen Gästen im Werneuchener Adlersaal zusammengekommen. Die örtliche Bürgermeisterwahl findet am 1. September statt. Gemeinsam schworen sich die SPD-Mitglieder bei der Veranstaltung auf einige politische Ziele für die nächste Wahlperiode ein. Auch Bürgermeisterkandidatin Keiling stellte dort die Agenda vor, für die sie im Falle ihrer Wahl eintreten wird.

Besonders am Herzen liegt ihr dabei die integrierte Stadtentwicklung – bezahlbare Wohnungen, Verkehr, Umweltschutz und soziale Belange will sie dabei im engen Zusammenhang  betrachten und mit Nachdruck weiterentwickeln. Die Bedürfnisse der Menschen in Werneuchen sind ihr nicht zuletzt bei ihren vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten deutlich geworden. Vier Jahre war sie Elternsprecherin der Grundschule am Rosenpark und auch jetzt engagiert sie sich in der Elternarbeit am Gymnasium ihrer Söhne.

Vielen Werneuchenern dürfte Germaine Keiling als langjährige Handballtrainerin beim Sportverein Rot-Weiß bestens bekannt sein. Derzeit trainiert sie dort die Jungs der D-Jugend. So hat die 46-Jährige auch tiefen Einblick in die Vereinsszene der Stadt. Jegliches ehrenamtliches Engagement in den Vereinen – nicht nur der Sportvereine – will die Bürgermeisterin in spe stärken, denn ein Großteil der Jugendarbeit wird dort geleistet.

Germaine Keiling arbeitet seit 27 Jahren in der Berliner Finanzverwaltung, auch dadurch sei sie für die Tätigkeit einer Verwaltungschefin prädestiniert. Seit fünf Jahren ist die SPD-Frau auch für die Ausbildung junger Finanzbeamten mit zuständig. So kann sie nicht nur mit Zahlen gut umgehen, ihr werden bei ihrer Arbeit auch jede Menge soziale Kompetenzen abverlangt.

Mit Germaine Keiling geht nun die SPD mit einer Kandidatin ins Rennen, die bereits seit ihrer Geburt in Werneuchen lebt. Die Integration der Neu-Zugezogenen ist ihr um so mehr ein großes Anliegen. Auch dazu können ihrer Meinung nach die Vereine viel beitragen, die es darin von der Kommune zu unterstützen gilt. Vor großen und kleinen Tieren hat Germaine Keiling übrigens keine Angst. Die Hobbyimkerin versorgt drei Bienenvölker in ihrem Garten. (kew)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG