Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Conrad Dietrich Magirus Award wurde am Freitag in Ulm verliehen

Nach Waldbränden
Feuerwehrteam des Jahres kommt aus Treuenbrietzen

Feuerwehrmänner bekämpfen einen Waldbrand bei Treuenbrietzen. Der trockene und heiße Sommer hat Brandenburgs Natur stark zu schaffen gemacht. Die Feuerwehr Treuenbrietzen ist nun als Feuerwehrteam des Jahres ausgezeichnet worden.
Feuerwehrmänner bekämpfen einen Waldbrand bei Treuenbrietzen. Der trockene und heiße Sommer hat Brandenburgs Natur stark zu schaffen gemacht. Die Feuerwehr Treuenbrietzen ist nun als Feuerwehrteam des Jahres ausgezeichnet worden. © Foto: dpa/Michael Kappeler
dpa / 01.03.2019, 22:01 Uhr - Aktualisiert 02.03.2019, 09:30
Treuenbrietzen (dpa) Es war einer der verheerendsten Waldbrände in Brandenburg: Für ihren Einsatz gegen die Flammen beim Waldbrand in Treuenbrietzen (Landkreis Potsdam-Mittelmark) im August vergangenen Jahres ist die Freiwillige Feuerwehr des Ortes als „Feuerwehrteam des Jahres 2018“ ausgezeichnet worden. Der Conrad Dietrich Magirus Award wurde am Freitag im Congress Centrum in Ulm verliehen.

Im August 2018 wüteten mehrere Tage lang Flammen in dem Wald südwestlich von Berlin. Drei Dörfer mussten evakuiert werden. Der Brand zerstörte eine Fläche so groß wie 400 Fußballfelder. Rund 600 Einsatzkräfte halfen, das Feuer zu löschen. Mit dem Preis wolle man jedem einzelnen Einsatz Respekt zollen, gleichzeitig aber auch „die herausragende Leistung der Feuerwehren in den Fokus der Öffentlichkeit stellen“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Ulmer Unternehmens Magirus, Marc Diening.

Die Flammen zwischen Jüterbog und Treuenbrietzen haben sich bereits auf einem Gebiet, das so groß wie 530 Fußballfelder ist, ausgeweitet. Hunderte Einsatzkräfte kämpfen seit Donnerstagnachmittag gegen den Waldbrand. Erschwert werden die Löscharbeiten durch im Boden verhaftete Munition. Es kam bereits zu mehreren Explosionen.
Bilderstrecke

Flammenmeer bei Treuenbrietzen

Bilderstrecke öffnen

Der Magirus-Award wurde zum sechsten Mal verliehen. Der Name des Preises geht auf Conrad Dietrich Magirus zurück, der 1853 in Ulm den Deutschen Feuerwehrverband gründete. Die von ihm geschaffene Firma Magirus stellt Fahrzeuge und Geräte für den Brand- und Katastrophenschutz her.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG