Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Einwöchiger Foto-Workshop im Biesenthaler Kulturbahnhof / Teilnehmer bereiten Ausstellung vor

Mitmach-Angebot
Auf Spurensuche mit der Kamera

Kontrastreiche Momente: Die Aufnahme entstand am Schönfelder Weg in Bernau und zeigt Skateboard-Fahrer vor dem ehemaligen Heeresbekleidungsamt.
Kontrastreiche Momente: Die Aufnahme entstand am Schönfelder Weg in Bernau und zeigt Skateboard-Fahrer vor dem ehemaligen Heeresbekleidungsamt. © Foto: Micha Winkler
MOZ / 08.03.2019, 07:30 Uhr
Biesenthal (MOZ) Bis zum Beginn des Fotoworkshops für junge kreative Leute ist zwar noch etwas Zeit. Doch da das einwöchige Angebot im Biesenthaler Kulturbahnhof in den Sommerferien liegt und viele Familien die Urlaubszeit schon jetzt planen, besteht bereits die Möglichkeit, sich anzumelden. Vom 24. bis 30. Juni können sich Schüler im Alter von 10 bis 15 Jahren im Kulturbahnhof Biesenthal in die Geheimnisse der Fotografie einweisen lassen und selbst mit verschiedenen Kameratypen experimentieren, unter anderem mit der Camera Obscura, auch Lochkamera genannt.

Ein dreiköpfiges Team führt den Workshop durch. Der Bernauer Fotograf Micha Winkler engagiert sich in freien künstlerischen Projekten und arbeitet unter anderem für die Märkische Oderzeitung. Er stattet die Teilnehmer mit Fachwissen und praktischen Ratschlägen aus. Die Journalistinnen Uta Greschner und Susanne Harmsen betreuen die Teilnehmer bei der Motivsuche in Biesenthal. Jeder Teilnehmer wählt  seine besten Fotos für eine  öffentliche Ausstellung aus, die ab 30. Juni im Bahnhof zu sehen sein wird. Wie Micha Winkler sagt, wird auch analog fotografiert. Die Filme werden selbst entwickelt und gescannt.

Fotografische Vorkenntnisse sind keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Werkstatt. Kameras und Filmmaterial werden gestellt. Der Unkostenbeitrag beträgt 60 Euro. Der Kulturbahnhof in Biesenthal ist aus Richtung Bernau und Eberswalde direkt mit der Bahn zu erreichen.

Unterstützt wird der Workshop aus dem Förderprogramm "Kulturelle Bildung und Partizipation" des Brandenburger Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie vom Biesenthaler Verein Kultur im Bahnhof Biesenthal. (red)

Die Annahme der maximal 15 Teilnehmer erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Kontakt: uta@utamedia.de, 0170 5521658; helge.schwarz@bahnhof-biesenthal.de, Handy: 0176 83200421

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG