Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Weltcup-Finale in Schonach
Zu starker Wind: Springen der Kombinierer abgesagt

Ryota Yamamoto fürht vor dem Langlauf.
Ryota Yamamoto fürht vor dem Langlauf. © Foto: dpa/Patrick Seeger
DPA / 17.03.2019, 12:25 Uhr
Schonach (dpa) Zu starker Wind hat den Sprungdurchgang der Nordischen Kombinierer beim Weltcup-Finale in Schonach verhindert.

Sowohl der Probedurchgang als auch der reguläre Sprungdurchgang konnten wegen der turbulenten Verhältnisse im Schwarzwald nicht stattfinden. Für den abschließenden Zehn-Kilometer-Lauf (15.00 Uhr) werden nun die Ergebnisse der sogenannten "Provisional Competition Round" (PCR) vom Vortag herangezogen.

Dort landete der Japaner Ryota Yamamoto vor dem norwegischen Kombinierer-Star Jarl Magnus Riiber. Die deutschen Sportler sind zunächst in der Verfolgerrolle: David Welde (3.) und Terence Weber (7.) sind noch in Reichweite von einer Minute, Johannes Rydzek (1:55 Minuten Rückstand) und Fabian Rießle (2:19) liegen schon ein ordentliches Stück zurück.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG