Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kreissportbund Märkisch-Oderland
Sportfamilie ehrt Dieter Schäfer

Doris Steinkraus / 17.03.2019, 18:24 Uhr
Seelow (MOZ) Die Delegierten des 13. außerordentlichen Kreissporttages haben Freitagabend im Seelower Kulturhaus über mehrere Wechsel im Vorstand des Kreissportbundes abgestimmt. An der Spitze der Dachorganisation steht jetzt Martin Schultheiß aus Strausberg.

Es wurde ein Abend des Dieter Schäfers. Die Berichte des Vorstandes und der Kassenprüferin für das Jahr 2018 gerieten fast zur Nebensache. Die Gründung des Kreissportbundes vor 26 Jahren, seine Entwicklung und seine Erfolge sind eng mit dem Namen Dieter Schäfer verbunden. Der verabschiedete sich am Freitagabend offiziell in den Ruhestand. Drei Jahrzehnte habe Schäfer den Sport in den neuen Strukturen mit geprägt, würdigte Wolfgang Neubert, Präsident des Landessportbundes (LSB). "Du hast die Sache des Sports mit Haut und Haar gelebt", würdigte Neubert. Er erinnerte an neue Wege, die Schäfer zunächst als Geschäftsführer und nach seiner Pensionierung als Vorsitzender auch gegen so manche Widerstände gegangen ist. Ob die Gründung der Abteilung Breitensport, die Kita-Olympiaden oder das Projekt Sturzprävention, immer wieder sei Märkisch-Oderland Vorreiter in Brandenburg gewesen. Das Dilemma des Landesverbandes: "Du hast für deinen Einsatz schon alle Ehrungen, die wir vergeben können, erhalten", bedauerte Neubert. Nicht nur für sein Wirken in der Sportorganisation selbst, sondern auch im kommunalpolitischen Bereich. Landrat Gernot Schmidt (SPD) bekannte, sich nicht vorstellen zu können, dass Dieter Schäfer nun nicht mehr an der Spitze des größten Dachverbandes des Kreises steht. Man habe auch Auseinandersetzungen in den politischen Gremien geführt. "Die haben uns und den Sport aber vorangebracht. Wir haben viel erreicht", lobte Schmidt. Der Kreis sehe sich als zuverlässiger Partner, wie auch beim Sturzpräventionsprojekt. Mit dem beweise der KSB, dass es möglich, gut und richtig ist, auch Menschen im höheren Alter für den Sport zu begeistern, ihre Lebensqualität zu erhöhen.

Die Delegierten votierten einstimmig für den Vorschlag von Thomas Beutler, Präsident des KSC Strausberg, Dieter Schäfer als Ehrenvorsitzenden und Reinhard Förster aus Wriezen – auch er verabschiedete sich aus dem Vorstand – als Ehrenmitglied zu ernennen. Die Titel wurden zum ersten Mal vergeben.

Dieter Schäfer sah die weitere Arbeit in guten Händen. Nach der Verjüngung der Geschäftsführung werde dies nun auch im Vorstand fortgesetzt. Er dankte den 205 Sportvereinen und den mittlerweile 24 146 Mitgliedern (die bisher höchste Zahl seit Gründung), den Übungsleitern und Ehrenamtlichen, die sich für die Sache des Sports einsetzen.

Martin Schultheiß appellierte an die Vertreter der Vereine, sich bei Fragen und Hinweisen an den Vorstand zu wenden. Man brauche eine bessere Mitgliederbindung, wolle als Dachverband noch stärker Dienstleister und Brückenbauer sein. Man werde sich weiter mit dem Thema Sportförderung beschäftigen, versicherte er. Das Beispiel des Kreises, der seine Hallen und Anlagen kostenfrei für die Vereine bereitstelle, greife in zahlreichen Kommunen nach wie vor nicht.

Die Delegierten absolvierten mehrere Wahlgänge. Martin Schultheiß wurde zum neuen Vorsitzenden und Kristy Augustin (NTC 93 Tennis Neuenhagen/ CDU-Landtagsabgeordnete) als Stellvertreterin sowie Michael Böttcher (Grün-Weiß Letschin) und Simona Koß (SV Prötzel/ SPD-Landtagsabgeordnete) als Mitglieder in den erweiterten Vorstand gewählt. Die anderen Sitze bleiben unverändert: Udo Tielsch, Kerstin David, Dagmar Cyballa, Regina Müller, Roland Bienwald, Ramona Gramsch, Gerd-Dieter Kurz (Vorsitzender  Ältestenrat). Vivien Hintze (Bildungs- und Gesundheitsverein) ist neue Kassenprüferin.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG