Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mieten
Lompscher will härter gegen Ferienwohnungsportal Airbnb vorgehen

Katrin Lompscher (Die Linke), Stadtentwicklungssenatorin von Berlin
Katrin Lompscher (Die Linke), Stadtentwicklungssenatorin von Berlin © Foto: Christoph Soeder/dpa
dpa / 21.03.2019, 16:36 Uhr
Berlin (dpa) Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) will härter gegen das Ferienwohnungsportal Airbnb vorgehen, damit sich mehr private Homesharer wie vorgeschrieben bei den Behörden registrieren lassen.

"Beim Umgang mit Ferienwohnungen bleibt es das A und O, dass die Registrierungspflichten auch eingehalten werden", sagte Lompscher am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Dabei müssten Mitwirkungspflichten der Anbieter - Lompscher nannte Airbnb - stärker durchgesetzt werden. Berliner, die ihre Wohnung oder Zimmer zeitweise an Feriengäste vermieten, müssen seit 1. Mai 2018 eine individuelle Registriernummer besitzen und - wenn sie die gesamte Wohnung anbieten - eine behördliche Genehmigung beim Bezirksamt einholen. Viele tun dies aber nicht.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG