Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kulturstiftung
"a7" für die Amtsverwaltung

"a7" mit Ulrike Platz (re.), Ilka Lenke und Roger Lewandowski.
"a7" mit Ulrike Platz (re.), Ilka Lenke und Roger Lewandowski. © Foto: Weber
Simone Weber / 24.03.2019, 09:00 Uhr
Nennhausen Besucher des Amtes Nennhausen werden neuerdings im Treppenhaus des Verwaltungsgebäudes durch "a7" begrüßt. Kunst soll auch neugierig machen, Spielraum für eigene Interpretationen lassen. Das abstrakte Acrylgemälde der Malerin Ulrike Platz mit dem eher sonderbaren Namen  lädt dazu ein. Vor wenigen Tagen wurde es durch die Kulturstiftung Havelland als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

"Neben großen Projekten fördert die Kulturstiftung auch immer wieder kleine Projekte", so Landrat Roger Lewandowski (CDU), der auch Chef der Stiftung ist. Neben anderen hat sie auch  dieses Gemälde erworben, um es in den öffentlichen Raum zu bringen. In diesem Fall nach Nennhausen. "Ich hoffe, dass das Bild unseren Besuchern künftig ins Auge fällt, sie sich daran einfach nur erfreuen oder etwas länger davor stehen bleiben und sich inspirieren lassen", so Amtsdirektorin Ilka Lenke, die sich "a7" aus einer Vorauswahl aussuchte. Erst Mitte Januar hatte die Kulturstiftung dem Amt Rhinow das Aquarell "Havelbrücke Strodehne" der Gülper Künstlerin Jordis Hammer  zur Verfügung gestellt.

"Ich arbeite vorwiegend mit Acrylfarben, aber auch mit der Technik Mixed Media. Um mich auszutauschen, beteilige ich mich immer wieder an Workshops", so Ulrike Platz, die sich seit 1998 mit Acrylmalerei beschäftigt. "Schon der Titel eines Bildes drängt den Betrachter in eine bestimmte Richtung. Deshalb halte ich mich bei der Benennung meiner Bilder zurück."

Ulrike Platz, geboren in Solingen, wuchs im rheinländischen Neuss auf. Seit fünf Jahren lebt sie in Nennhausen und hat seit zwei Jahren ihr Atelier in der früheren Werkstatt der Maschinen- und Traktorstation der damaligen LPG. Heute gehören die Nebengebäude zum Schloss Nennhausen.

Am 4./5. Mai beteiligt sich die Malerin erstmals am Tag des offenen Ateliers und lädt Neugierige zu sich ein. Mehr Informationen dazu gibt es online auf www.atelier-platz.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG