Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Nur ein Punkt gegen mutigen Außenseiter

Im vollen Lauf: Markendorfs Michael Lange (rechts) kommt gegen Eintracht Peitz zum Flanken.
Im vollen Lauf: Markendorfs Michael Lange (rechts) kommt gegen Eintracht Peitz zum Flanken. © Foto: michael benk
Volker Rudolph / 17.04.2019, 02:15 Uhr
Markendorf Im Heimspiel am Apfelweg gab es gegen die Eintracht aus Peitz für die Blau-Weissen aus Markendorf nur eine 1:1 (1:0)-Punkteteilung. Mit 36 Zählern belegen die Rand-Frankfurter in der engen Tabelle der Landesklasse Ost den fünften Tabellenplatz.

In einer spielerisch limitierten Partie hatten die Markendorfer den besseren Start. Nach 20 Minuten besorgte "Knipser" Michael Lange nach Flanke von Sascha Kloß die Führung. Blau-Weiss spielte jetzt weiter mit leichtem Übergewicht, verpasste es aber, das 2:0 nachzulegen. Chancen durch Lange und Eric Wieland hätten die Vorentscheidung bringen können. Peitz war mit zwei guten Möglichkeiten präsent, die Piotr Dmuchowski stark parierte.

Nach dem Wechsel lief bei Markendorf dann nicht mehr viel zusammen. Unnötige Ballverluste und lange Bälle bestimmten nun die Szenerie. Die Peitzer merkten sehr schnell, dass hier etwas möglich ist und wurden zusehends mutiger. Immer wieder suchten sie den schnellen Enrico Kadler, der die sich bietenden Lücken zu Chancen nutzte. Er war es auch, der unter unglücklicher Mithilfe der Gastgeberdefensive den Ausgleich besorgte. Markendorf versuchte zwar den Siegtreffer noch zu erzielen, doch Chancen von Eric Wieland, Patryk Nowaczewski und Tommy Klatt wurden vergeben oder vom Peitzer Torwart Ronny Mochow verhindert. In den Schlussminuten hatten die Gastgeber Glück, dass Sven-Erik Schwella für Peitz nur den Außenpfosten traf. So blieb es beim gerechten Remis.

Ü-35-Pokalspiel am Donnerstag

Jetzt sind zwei Wochen österliche Ruhe angesagt, die Mannschaft kann etwas relaxen und ein wenig "die Knochen" schonen. Dies sieht auch Denny Danowski so. Er wirft außerdem einen Blick voraus, wenn es am 27. April zum Ligaprimus Concordia Buckow/Waldsieversdorf geht. "Dort wird eine andere Leistung erforderlich sein, um ehrenvoll und vielleicht überraschend zu bestehen", sagt Markdendorfs Trainer.

Der nächste Vereinshöhepunkt findet mit dem Pokalviertelfinalspiel der Ü 35 gegen Blau-Weiss Wriezen am Gründonnerstag ab 19 Uhr im Rahmen des traditionellen Osterfeuers statt.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG