Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Freizeit
Platz für Aktivität im Freien

Uriges Kocherlebnis: Lucas und Anna schneiden Pilze, Johannes und Jan-Simon kümmern sich um das Feuer.
Uriges Kocherlebnis: Lucas und Anna schneiden Pilze, Johannes und Jan-Simon kümmern sich um das Feuer. © Foto: Jörn Tornow
Jörg Kühl / 17.04.2019, 06:30 Uhr
Beeskow (MOZ) Auf dem Gelände des Awo-Erlebnishofs haben mehr als 80 Pfadfinder aus Berlin aufgeschlagen. Auf dem Spielplatz steht eine Jurte, die aus dreieckigen und rechteckigen schwarzen Kothenblättern sowie aus Schnüren zusammengesetzt ist. In der Mitte ein großer Dreibock als Stamm der Jurte. Die selben Holzkonstruktionen haben die Pfadfinder auch auf der Ponyweide aufgebaut. Dort dienen die Dreibeine, die mit horizontal gebundenen Kiefernstangen, Reisig und  Kies verdämmt sind, als Kochtische. Darumherum: Junge Leute, zwischen 12 und 16 Jahre alt, alle einheitlich mit dunkelblauem Hemd, Halstuch und Jungenschaftsjacke ("Juja") ausgestattet. In rußgeschwärzten Hordentöpfen erhitzen sie Brühe auf offenem Feuer. "Daraus soll später ein herzhaftes Risotto werden", erklärt Kursleiter  Gideon Harzer.

Die Pfadfinder absolvieren in Beeskow bis Ostern Gruppenleiterlehrgänge. Die Gruppen heißen bei den Pfadfindern je nach Alter der betreuten Gruppenmitglieder "Meute" (6 bis 10 Jahre), "Sippe" (12 bis 16 Jahre) und "Ranger/Rover" (ab 16 Jahre).

In Beeskow werden einerseits die typischen  Fertigkeiten der Pfadfinder, wie Orientierung mit Karte und  Kompass, aber auch spezifische Gruppenleiter-Kenntnisse, die ins rechtliche und pädagogische hineinreichen, vermittelt, erläutert der Kursleiter.

Der Awo-Hof ist derzeit gut beschäftigt, und das liegt nicht nur an den Pfadfindern. In wenigen Tagen, genau am Ostermontag, werden aus Anlass der Traditionsveranstaltung "Tierisches Ostern" wieder Hunderte Besucher erwartet. Erstmals sind in diesem Jahr die "Kanin-Hopper" zu Gast. Sie stellen diesen Sport mit ihren Kaninchen vor, geben Infos und beantworten Fragen. "Tierische Ostern" beginnt um 10 Uhr. Für Kinder bis 14 ist der Eintritt frei, Erwachsene zahlen fünf Euro.

Der Awo-Erlebnishof hat sich auf dem Markt der Kinder- und Jugendgruppenreisen fest etabliert. Im vorigen Jahr wurden 14 000 Übernachtungen gezählt. Auch für Tagesveranstaltungen, etwa Wandertage von Schulklassen, ist die Einrichtung eine gefragte Adresse. Das Awo-Hof-Team bietet regelmäßig auch Programme zu unterschiedlichen Themen an.

In diesem Jahr sei die Einrichtung schon gut ausgebucht, teilt Susan Janiak, stellvertretende Leiterin der Einrichtung, mit. Nur noch einzelne Übernachtungen, oder solche nach kurzfristig abgesagten Besuchen seinen auf Anfrage möglich. Nicht viel anders sieht es für 2020 aus. Selbst für 2021 gebe es schon Anfragen. Der Awo-Hof, der vor Jahren noch ausschließlich Jugendgruppen als Zielgruppe hatte, hat sich inzwischen auch auf erwachsene Besucher, beziehungsweise auf einzeln oder in Familienstärke Reisende eingestellt.

Der Awo-Erlebnishof kann auch von Tagesgästen nach Absprache besucht werden. Geöffnet ist er ab Ostern Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt auf das Gelände samt Spielplatz  beträgt zwei Euro pro Person. Für Beeskower Kindereinrichtungen wurde mit der Stadt ein Rabatt von 50 Cent pro Kind vereinbart.

Awo-Erlebnishof, Lübbener Chaussee 8, Beeskow. Tel.: 03366 26153; www.awo-erlebnishof-beeskow.de

Gewinnspiel

Hier beginnt der Infotext fett danach wieder normal⇥Autor XXX

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG