Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

"Fontanes Ansichten"
Kunstvoller Start in die Spargelsaison

Alexandra Gebhardt / 17.04.2019, 13:12 Uhr
Mötzow (MOZ) Mit Eröffnung der diesjährigen Spargelsaison auf dem Vielfruchthof Domstifsgut Mötzow ist auch die Kunstmühle aus dem Winterschlaf erwacht. Sieben Brandenburger Künstler zeigen unter der Überschrift "Fontanes Ansichten" ihre Werke.

Ein Titel, der durchaus doppeldeutig zu verstehen ist, wie Regina Stodtmeister verriet. "Das, was uns Fontane in seinen Beschreibungen über die Mark Brandenburg in Gedichten oder Texten hinterlassen hat, diente oft schon als Bezugspunkt für bereits geschaffene Bilder. Wir haben seine Ansichten, das was er damals erlebt und beschreibt, sozusagen in unseren Werken wiedergefunden. Es ist aber durchaus auch vorgekommen, dass Bilder erst aufgrund einer gelesenen Textpassage angefertigt worden sind," so die ehrenamtliche Leiterin der Kunstmühle.

Sie liebäugelte bereits im November mit der Idee, die Jahresausstellung dem märkischen Dichter – passend zum Fontane-Jahr – zu widmen, hatte jedoch Sorge, andere Künstler nicht dafür begeistern zu können. Eine Angst, die völlig unberechtigt war. "Es war überhaupt keine Überzeugungsarbeit nötig, alle waren sofort Feuer und Flamme für das Thema", freute sich Regina Stodtmeister bei der Vernissage am vergangenen Samstag.

Zu den ausstellenden Künstlern zählen neben Regina Stodtmeister Dorota Heinze-Loose, Jan Beumelburg, Jeanette Goldmann, Jan Spiess, Olaf Thiede und Gunter Dörhöfer. Letzter hat Fontanes Stationen im Plauer Schlosspark als eindrucksvolle schwarz-weiß Fotografien umgesetzt. In jedem huscht eine männliche Gestalt mit Hut und Mantel durchs Bild. Dass es sich dabei um den märkischen Dichter handeln könnte, wird von so manchem Betrachter an diesem Tag vermutet. Immerhin tragen seine Fotos Titel wie "F. eilt zur Plauer Brücke", die Raum für derartige Spekulationen lassen.

Ganz unterschiedlich die zeichnerische Aufarbeitung von "Fontanes Ansichten". Während Jeanette Goldmanns Werke wie "Alle Vögel sind schon da" oder "März" abstrakt,  als Graffiti oder mit Karton gearbeitet, daherkommen, zeigt der bekannte Buchautor und Maler Olaf Thiede vertraute Ansichten der Mark. Ob die Insel Werder oder der Rathenower Torturm: in den mit Pastell- und Ölfarben gearbeiteten Werken erkennt der Betrachter stets ein Stück Heimat. Unterwegs ist er dabei oft mit dem Fahrrad. "Ich lasse mich unterwegs vom Besonderen ansprechen. Erinnerungen, wie das Licht an einem bestimmten Moment stand, kombiniere ich etwa mit Fotos, auf deren Grundlage dann das Bild entsteht", so der in Potsdam lebende Künstler.

Dass es bei Kunst auf etwas Besonderes, auf etwas Seelisches und zu Herzen gehendes ankommt, davon war auch Theodor Fontane selbst seinerzeit überzeugt. Ansprüche, denen alle ausstellenden Künstler mit ihrem Werken gerecht werden, wie die Besucher fanden. "Wir sind begeistert von den Werken. In jedem ist Fontanes Liebe zur Mark zu spüren", resümieren etwa Hans-Ulrich und Susanne Schulze aus der Landeshauptstadt. Sie haben bereits ein Werk Thiedes an der Wand zu hängen. Nicht ausgeschlossen, dass nach der Vernissage eine weiteres dazukommt.

Erst einmal sind alle Bilder der ausstellenden Künstler jedoch bis zum 6. September in der Kunstmühle zu sehen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG