Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Biberburgenfest
Wissen testen – Selbstbewusstsein stärken

Leckere Brotaufstriche aus Gemüse, Quark, Nüssen und Kräutern.
Leckere Brotaufstriche aus Gemüse, Quark, Nüssen und Kräutern. © Foto: Simone Weber
Simone Weber / 18.04.2019, 00:15 Uhr
Rathenow Wer wird Biberburgenkind? Das Bündnis für Familie Westhavelland lud gemeinsam mit zahlreichen Unterstützern aus der Region zum Biberburgenfest 2019 in die Alte Mühle am Schwedendamm ein. Im Rahmen des Notinselprojekts für Kinder gibt es derzeit rund 170 Biberburgen. An 13 Stationen auf dem Fest konnten sich die Jugen und Mädchen ausprobieren und bewähren. Es ging darum, Selbstbewusstsein zu stärken, zu informieren und Möglichkeiten zum Selbstschutz an die Hand zu geben.

Wer alle 13 Stationen  absolvierte, erhielt am Ende eine Urkunde und den Button als Biberburgenkind. Das gelang mit viel Entdeckerfreude, gutem Vorwissen und auch reichlich Spaß. So brachten die ehrenamtlichen Helfer des Arbeiter-Samariter-Bundes Rathenow den Kindern die wichtigsten Schritte zur Ersten Hilfe bei.

Schulsozialarbeiter der Diakonie, Träger des Familienbündnisses, informierten über die richtige Nutzung der sozialen Medien. Bei Janet Ziolkowski gab es nach einem kurzen und informativen Video sowie einem kleinen Quiz einen Schutz zum Aufstecken aufs Handy oder den Laptop, der Kameras abdecken soll, um so ganz einfach unbefugte Zugriffe auf das Gerät und die Privatsphäre abzuwehren. Streetworkerin Katrin Wittek klärte derweil über die Gefahren des Drogenmissbrauchs auf.

Biber sind Vegetarier. Auch die leckeren Brotaufstriche der Heilpraktikerin Birte Buchheiser wie beispielsweise die Sorte Nuss-Aprikose sind vegetarisch;  vegetarisch und lecker.

Selbstverteidigung zum Mitmachen führten die Trainerinnen der AtletiKO-Schule vor. Ihre leicht erlernbaren Übungen müssen nicht zwangsläufig angewandt werden. Schon das Wissen um das Beherrschen der Übungen verleiht das nötige Selbstbewusstsein. So hatte auch die siebenjährige Pia aus Rathenow, als eine der jüngsten Besucherinnen, Spaß daran , die leicht erlernbaren Übungen einmal selbst auszuprobieren. Im September 2018 gründete der Rathenower Ali Hassan, der auch immer wieder Selbstverteidigungskurse an Schulen anbot, die Kampfsportschule in der Rathenower Schlachthausstraße. "Bei uns kann man unter anderen Kickboxen, Muay Thai und Jiu-Jitsu-Selbstverteidung lernen", erzählt die erfahrene Sportlerin und Trainerin Steffi Lukusch. Gemeinsam mit Luisa Beck aus Premnitz, Nachwuchstrainerin bei AtletiKO, führte sie die Kinder auf dem Biberburgenfest an einfache Selbstverteidigungsübungen heran.

Spaß machte den kleinen Gästen das Löschen mit der Handpumpe und die Besichtigung des schon historischen Einsatzfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow, die – nach ihrem Einsatz verspätet – noch zum Biberburgenfest kam.

Zum Anfassen waren auch die freundlichen und geduldigen vierbeinigen Freunde der Ortsgruppe Brandenburg-Stadt des Vereins Deutscher Schäferhunde. Auf dem kleinen Parcours der Verkehrswacht Havelland konnten die Kinder ihre Fahrsicherheit auf dem Rad trainieren.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG