Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Traumreise
Mit dem OGA nach New York City

Zu Fuß über die Brooklyn Bridge: Manuela Feller aus Leegebruch und Anja Helms (r.) aus Oranienburg lieben Country- und Rockabilly-Musik und sind große Amerika-Fans
Zu Fuß über die Brooklyn Bridge: Manuela Feller aus Leegebruch und Anja Helms (r.) aus Oranienburg lieben Country- und Rockabilly-Musik und sind große Amerika-Fans © Foto: privat
Friedhelm Brennecke / 22.04.2019, 08:44 Uhr
Oranienburg/New York (MOZ) Wenn die Leegebrucherin Manuela Feller mit ihrer Freundin Anja Helms aus Oranienburg auf Reisen geht, überlegen sich beide vorher ganz genau, was sie sich anschauen wollen. So haben sie es auch bei ihrer New York-Reise Anfang April geplant. Eine Änderung baute Manuela Feller allerdings dann doch ganz spontan noch in die Tour ein.

"Als ich am Abend vor unserer Abreise im Generalanzeiger die Geschichte der Buchhändlerin Susanne König las, die als Berlinerin einen Buchladen im New Yorker Szeneviertel Dumbo betreibt, stand für mich fest: Der OGA kommt mit nach New York, und wir übergeben ihn mit der Geschichte über sie direkt an Susanne König", sagt Manuela Feller.

Einmal im Jahr unternimmt die 54-Jährige, die übrigens im Brandenburgischen Landtag arbeitet und als Parteilose für die Grünen zur Wahl des Gemeindeparlaments am 26. Mai kandidiert, eine Mädelstour. "Für meinen Mann, mit dem ich seit genau 34 Jahren verheiratet bin, wäre New York sowieso nicht das Richtige gewesen", sagt sie. Denn dem wäre das dort alles viel zu laut und zu hektisch. Natürlich sei die Reise nach Big Apple kein Erholungsurlaub gewesen. "Das war schon sehr anstrengend, hat uns aber trotzdem eine Menge Spaß gemacht", zieht sie Bilanz von einer Traumreise, auf der sie und Anja Helms auch auf den Spuren ihrer großen Musik-Idole Elvis Presley und Johnny Cash wandeln konnten und sogar ein Live-Konzert einer bekannten Country-Band erlebten.

Ganz begeistert waren die beiden Frauen allerdings auch von der "Powerhouse Arena", also dem Buchladen, den Susanne König gemeinsam mit ihrem Mann 2005 im Schatten der Brooklyn Bridge eröffnete. "Das durften wir uns ja nicht entgehen lassen mit dem OGA dabei", sagt die Leegebrucherin. Ein wenig Aufregung schwang aber schon mit, als die beiden Frauen mit dem OGA und der Geschichte über die Betreiberin eines der beliebtesten Buchläden der Millionen-Metropole New York in deren Räumen im Szene-Stadtteil Dumbo standen.

"Wir fragten natürlich sofort nach Susanne König, mussten aber erfahren, dass sie gerade zu Besuch in ihrer alten Heimat Berlin war", sagt Manuela Feller. Schade. "Denn gern hätten wir ihr den OGA mit ihrer Geschichte persönlich überreicht". Stattdessen haben Manuela Feller und Anja Helms ein Foto mit der OGA-Geschichte im Buchladen geschossen und die Zeitung dem Personal übergeben, mit der Bitte, die Ausgabe an die Chefin weiterzureichen.

Abgesehen von der Geschichte über Susanne König hat der gediegene Buchladen "Powerhouse Arena" eine große Faszination auf die beiden Oberhavelländerinnen ausgeübt. Sie stöberten denn auch eine ganze Zeit auf den Tischen und in den Regalen des Buchladens, in dem schon zahlreiche namhafte Autoren zu Lesungen eingeladen waren. Auch Brooklyn-Souvenirs bietet Susanne König in dem Touristenmagnet an. Anja Helms wurde denn auch fündig. Als großer Fan von Johnny Cash war klar, dass sie ein dickes Buch über die Lebens- und Musikgeschichte der Country-Legende kaufen musste.

Musikverbindet

Sie schwärmen für den amerikanischen Lebensstil. Manuela Feller und Anja Helms haben eine große Leidenschaft für Country und Rockabilly.

Über diese Musik haben sie sich kennengelernt. Orte, an denen ihre Idole Elvis Presley und Johnny Cash aufgetreten sind, haben sie natürlich auch in New York aufgesucht.⇥bren

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG