Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Motorsport
Schlagabtausch in der Börde

585 PS unter der Haube: Mike David Ortmann fuhr mit seinem Partner Markus Winkelhock beim ersten GT Masters-Rennen in Oschersleben den Audi R8 auf Platz zehn.
585 PS unter der Haube: Mike David Ortmann fuhr mit seinem Partner Markus Winkelhock beim ersten GT Masters-Rennen in Oschersleben den Audi R8 auf Platz zehn. © Foto: Juergen Tap
Britta Gallrein / 02.05.2019, 02:30 Uhr
Blumberg Start in die neue Saison in der Liga der Supersportwagen, dem ADAC GT Masters, war am vergangenen Wochenende. Für den Blumberger Rennfahrer Mike David Ortmann ging es damit in seine dritte Saison im Masters. Austragungsort für das erste von insgesamt sieben Rennwochenenden war traditionell die Motorsport Arena Oschersleben. Der Kalender umfasst 2019 insgesamt 14 Wertungsläufe in Deutschland, Tschechien, Österreich und den Niederlanden.

17 000 PS am Start

Auch in dieser Saison ist das Starterfeld des ADAC GT Masters international hochkarätig besetzt. Insgesamt traten 62 Piloten zum ersten Schlagabtausch in der Magdeburger Börde an. Mehr als 17 000 PS hat das 31 Fahrzeuge von Aston Martin, Audi, BMW, Corvette, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche umfassende Feld des ADAC GT Masters. Die Motorsport Arena Oschersleben begeisterte sage und schreibe über 25 000 Fans zum ersten Rennwochenende.

Kontinuität im Cockpit

Mike David Ortmann startet, wie auch in den vergangenen beiden Jahren, in einem 585 PS starken Audi R8 LMS Evo. Nicht nur, dass er seinem Rennstall Mücke Motorsport treu geblieben ist, Ortmann teilt sich den Supersportwagen aus Ingolstadt, wie auch schon in der Saison 2018, mit dem ehemaligen Formel 1 Piloten Markus Winkelhock. "Ich habe in meiner bisherigen Motorsportlaufbahn immer auf Kontinuität und Langfristigkeit gesetzt. Aus diesem Grund gehe ich jetzt auch in das fünfte gemeinsame Jahr mit Peter Mücke und seinem Team", erklärt er. "Und mit Markus Winkelhock zusammen wollen wir an die Erfolge aus der Saison 2018 weiter anknüpfen", so Ortmann am Freitag auf der offiziellen Presseveranstaltung in Oschersleben.

Holpriger Start

Leider verlief der Saisonstart in Oschersleben etwas holprig. Das Duo Ortmann / Winkelhock hatte einige Probleme mit der Reifenperformance und wechselnden Streckenbedingungen. Allerdings gelang den beiden Piloten am Sonntag noch ein versöhnlicher Abschluss. Auf Position 19 gestartet, konnten die beiden ihren Audi mit der Startnummer 24 nach 60 Minuten Renndistanz auf Platz zehn abstellen.

"Es gibt keine stärkere GT3-Rennserie auf der Welt als das ADAC GT Masters, da müssen wir mit Platz zehn nicht unzufrieden sein. Wir wissen aber auch, dass hier noch jede Menge Luft nach oben ist und wir das Zeug haben, auf das Podium zu fahren", so der Blumberger nach dem Sonntagsrennen sichtlich erleichtert.

Nächster Start in drei Wochen

Bereits in drei Wochen haben Ortmann und Winkelhock die Chance, dies in Punkte und Pokale umzusetzen, wenn die Rennen drei und vier im tschechischen Most ausgetragen werden. Das Streckenlayout passt gut zu dem Audi und die Crew rund um Peter Mücke wird zuversichtlich nach Most reisen.

Runden auf dem Simulator

Bis dahin wird der Nachwuchsfahrer aus Blumberg zahlreiche Runden auf dem Simulator verbringen und seiner, nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung als KfZ-Mechatroniker,  neuen Tätigkeit als Fuhrparkmanager im Unternehmen seines Vaters nachgehen.

RennkalenderADAC GT Masters

So geht es mit den Rennen beim GT Masters weiter:Autodrom Most / Tschechien: 17. bis 19. MaiRed Bull Ring / Österreich:7. bis 9. JuniCircuit Zandvoort / Niederlande: 9. bis 11. AugustNürburgring / Deutschland: 16. bis 18. AugustHockenheimring / Deutschland: 13. bis 15. SeptemberSachsenring / Deutschland: 27. bis 29. September

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG