Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball
Schlaubetalerinnen beenden Saison als Achte

Wilfried Hohmann / 10.05.2019, 02:15 Uhr
Belzig Die Handballerinnen der HSG Schlaubetal-Odervorland haben ihr abschließendes Verbandsliga-Spiel beim Tabellenführer Märkischen BSV Belzig mit 21:32 (9:17) verloren. Damit beenden die Gäste ihre Saison in der Neunerliga als Achte.

Die Gastgeberinnen standen bereits als Aufsteiger in die Brandenburgliga fest und hatten eine insgesamt starke Saison in der Süd-Staffel gespielt. Dennoch hatten die HSG-Frauen in der Hinrunde gegen den Tabellenführer eine gute Leistung gezeigt und unterlagen diesem nur mit 23:25.

Die Ausgangssituation zur Wiederholung dieser Leistung war für die Müllroserinnen diesmal jedoch eine gänzlich andere. Standen im Hinspiel noch zwölf Spielerinnen zur Verfügung, waren es diesmal nur neun. Mit Nora Reinhardt fehlte auch die torgefährlichste Spielerin. Von daher konnte HSG-Trainer Matthias Gliese nur die Devise ausgeben, von Beginn an möglichst die Kräfte zu schonen, um keinen konditionellen Einbruch gegen die schnell und kombinationssicher spielenden Gastgeberinnen zu erleiden. Dieses Vorhaben mussten die Schlaubetalerinnen jedoch bereits nach zehn Minuten ad acta legen. Denn die Gastgeberinnen begannen dieses Spiel sehr konzentriert.

Gäste werden überrollt

Laufstark, kombinationssicher und mit einer überzeugend starken Abwehrleistung wurden die Gäste überrollt. Diese waren in der Abwehr überfordert und fanden im Angriff kein Mittel zur Überwindung des Belziger Abwehr-Bollwerks. Die Folge war eine 6:0-Führung des MBSV, ehe Jasmin Henkelmann in der 11. Minute der erste HSG-Treffer gelang. Doch die Gastgeberinnen ließen nicht nach und erhöhten auf 9:1 (15.). Damit war dieses Spiel entschieden. Die HSG wehrte sich. So konnte sie bis zur Halbzeit den Rückstand von 9:17 noch in erträglichen Grenzen halten.

In der Pause war sich die HSG- Mannschaft einig, sich in diesem Spiel nicht abschlachten zu lassen und im zweiten Durchgang dagegen zu halten. Das sollte den HSG-Frauen dann auch gelingen. Allerdings begannen die Belzigerinnen gleich wieder wie die Feuerwehr und bauten ihre Pausenführung binnen sieben Minuten auf zehn Tore zum 21:11 aus. Danach schalteten die Gastgeberinnen einen Gang zurück.

HSG: Marianne Schulz, Melanie Dahms (beide im Tor), Caroline Hallert 7, Victoria Lampe 1, Lysianne Kersten 3, Jasmin Henkelmann 2, Sarah Regen 7, Jenny Hale, Anika Weber 1

Schiedsrichter: Fabian Pedack, Lukas von Lewinski – Zeitstrafen: MBSV 1, HSG 1 – Siebenmeter: MBSV 3/3, HSG 1/1

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG