Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

zum Spitzentreffen der Koalition
Ruhig Blut bewahrt

Ellen Hasenkamp
Ellen Hasenkamp © Foto: MMH
Meinung
Ellen Hasenkamp / 15.05.2019, 19:45 Uhr
Berlin (MOZ) Kein Krisentreffen, keine Nachtsitzung, kein Biegen und Brechen. Diesmal war der Koalitionsausschuss nach wenigen Stunden und sogar vor Mitternacht beendet. Die Große Koalition im Normalmodus, auf mittlerer Betriebstemperatur sozusagen.

Das ist zunächst mal erfreulich. Das Drama der Anfangsmonate ist einem halbwegs vernünftigen Miteinander gewichen. Auch die bevorstehenden Wahlen haben die drei Regierungsparteien nicht dazu verführen können, zu Gunsten der Profilschärfung ein bisschen Streit vom Zaun zu brechen. Zank zahlt sich nicht aus, diese Lektion hat die GroKo offenbar gelernt.

Und wegen jener Wahlen wollte man dann auch nicht ganz ohne ein paar Beschlüsse auseinander gehen. Daher werden die Arbeitsbedingungen für Paketzusteller nun verbessert und im Gegenzug soll Bürokratie abgebaut werden – mal wieder. Da könnte es um Krankmeldungen gehen oder um flexiblere Arbeitszeiten in der Gastronomie. Die dicken Brocken der Koalition blieben dagegen unbearbeitet: Grundrente, Klimaschutz, Soli-Abbau. Um diese Probleme abzuschmelzen, wird das Bündnis seine Betriebstemperatur deutlich hochfahren müssen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG